Das Leid mit den Einstellstaellen...

Welche Haltung für welches Pferd? - Hier könnt ihr darüber diskutieren.

Moderatoren: emproada, susiesonja

amara
User
Beiträge: 1737
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Das Leid mit den Einstellstaellen...

Beitrag von amara »

So, wie angekündigt schreib ich mal meine Möglichkeiten hier auf, eher um mir auch Gedanken darüber zu machen... was nun das richtige, was das falsche...

Stall 1: Offenstall (5)
Da wo ich bin. Aktuell, leider aber eben schon seit 8 Monaten, Unruhe drin. Der Möchtegern-Alpha ist ein Haf-linger, seinen Reaktionen nach aber eigentlich dafür ungeeignet. Celta akzeptiert ihn als ranghöher, da er überhaupt keine Führungsansprüche hat. ABER - seit Jahren klebt die PRE Stute vom SB an Celta, so sehr, dass sie jämmerlich den Hof zusammenschreit, wenn er aus der Gruppe ist. Reite ich auf dem Platz, dann steht sie wiehern direkt auf der Unteren Weide daneben und "passt" auf ihn auf. Angeblich hat er sie auch schon ge-deckt, bzw. sie ihn genötigt, kanns mir aber nicht so recht vorstellen, hat auch noch keiner gesehen bis auf ei-ne.. also eher angeblich. Ich kann mir vorstellen, dass der Hafi deshalb so aggressiv auf ihn reagiert... ständig hat er Kratzer und Blessuren, außerdem darf er nicht drinnen schlafen. Blöd, draußen ist nur Beton und Wet-terseite. Deswegen scheint er wohl aktuell tagsüber nachschlafen zu müssen.
Futter für Celta leider viel zu wenig, deshalb muss ich extrem viel und teuer nachfüttern, sonst hält er sein Ge-wicht nicht. Im Winter wird das wieder ein riesen Problem.
Anlage ist halbwegs ungepflegt... eher sehr einfach. Aber halt eine 3-Seiten-Halle. Seit sie den Boden "erneu-ert" haben, ist der aber stark verschlimmbessert. Die Hackschnitzel rollen wie irre, sind viel zu tief, sehr rut-schig. Der Platz ist entweder knallhart und staubtrocken, oder viel zu tief und matschig. 5x im Jahr ist er sozusa-gen genau richtig... so ca. 28h nach viel Regen. Oder 5h nach weniger Regen. Leider ist er dann aber immer noch krumm und schief mit mords Gefälle. Zusätzlich kommt noch dazu: Eigentlich ein Kinder- und Jugendstall, ich hab kaum oder ehrlichweise keinen Anschluss. Ein paar Privatreiter, davon eigentlich alle Marke seltsam und Eigenbrötler, oder kommen tagsüber wenn ich arbeiten muss. Schade! Hab da nie Anschluss gefunden. Ausreitgelände ist mäßig, da 2 große Bundesstrassen in der Nähe sind. Bin da aber auch inzwischen ein Schis-ser. Jedenfalls keine Möglichkeit direkt schön loszureiten.
Positiv: Offenstall! Nette SB, kann eigentlich machen und lassen was ich will (! das finde ich auf der anderen Seite klasse)

Haltung: Offenstall (++)
Preis: günstig - aber ich brauche ca. 80€/Monat Zusatzfutter wenns reicht (++)
Anlage für mich: extrem mäßig bis schlecht (0)
Leute/Umfeld: hab ehrlicherweise keines.... (0)
Versorgung Celta: mittel, aber Bewegungssoll erfüllt (+)




Stall 2: Paddock Paradise (6)
Echt wahnsinnig toll aufgebaut. Ganz neu. Die Idee finde ich klasse! Auch wenn es das Futterproblem nicht ganz löst.
Nachteil nämlich: Kein KF-Automat, kein Mineralfutter. Wieder alles selber zufüttern, was immer schwierig ist da ich ja nicht jeden Tag da bin - und natürlich auch bezahlen. Ich höre, dass es 2-3x am Tag Heu gibt. Also porti-oniert... das gefällt mir auch nicht so gut. Andererseits haben sie im Paddock immer was zu knabbern, aber trotzdem schwierig wenn die Typen mal weit auseinandergehen.
Die SB wirkt sehr nett, mit dem Bauchgefühl, dass die auch recht schwierig werden kann...
Die kleine 30x15m Halle ist komplett neue, eine Netzhalle, also auch sehr luftig, genialer Boden. Leider keine Spiegel. Kein Platz , das finde ich richtig blöd. Ausreitgelände ist ganz gut, aber der Stall ist in der Mitte vom Dorf. Also erstmal durchs Dorf reiten. Roundpen gibt’s noch, mehr nicht. Dafür finde ich den Preis dann nicht angemessen.

Haltung: Offenstall mit Trailsystem, automatischer geheizter Tränke, großen Waldbetten (+++)
Preis: ultrateuer, obendrein Zusatzfutter selber kaufen (0)
Anlage für mich: die neue Halle ist toll, Roundpen auch. Aber der Platz wird fehlen! (+)
Leute/Umfeld: schwierig zu beurteilen… ich habe Befürchtungen, dass solche Ställe in dem Preisniveau eher die schwierigen anziehen (0)
Versorgung Celta: recht gut, aber keine Einzelfütterung, was wenn er dort wieder Underdog ist? (++)

Stall 3: Innenboxen klassisch (7)
Boxenstall, Innenboxen. Sehr flexibel in der Streu. Ultranette SB und ganz liebe Miteinsteller, die ich tw. ken-ne. Halle 20x40 nicht neu, aber gepflegt, mit Spiegeln. Boden staubt etwas sehr. Platz ist toll.
Leider nur 8h draußen am Tag, und mit Innenbox finde ich das wenig. Ich hab auch Angst wegen Celtas Lunge. 3 Gruppen, so dass er auf jeden Fall die richtige Gruppe findet. Preis ist medium. Toll ist wirklich die Stallgemein-schaft…

Haltung: Innenboxen mit Weidegang (0)
Preis: Normal, deutlich weniger wie 2 und 4 (+)
Anlage für mich: echt ok, eine starke Verbesserung zu derzeit (++)
Leute/Umfeld: denke hier fühle ich mich pudelwohl (+++)
Versorgung Celta: Pferdeversorgung klasse, befürchte aber zu wenig Bewegung und Interessantes (+)

Stall 4: Paddockstall (7)
Neu errichteter Paddockboxenstall mit allem was man begehrt. 25x65m Halle, Longierhalle, Führanlage, Au-ßenplatz, Solarium. Alles nigelnagelneu, hochpreisig – allerdings wie Stall 2 gleicher Preis (!!!), aber inkl. Kraft-futter und Mineralfutter, das es 3x täglich gibt. 3-4x täglich Heu, wer meint darf nachts Heunetze zusätzlich stopfen. FA-Service, Deckenservice, etc.
Futter ist dort top, die SBs mag ich richtig gerne! Könnte allerdings so ein FN-Blingbling-Magnet werden, wo ich als Anders-Reiter untergehe oder gemobbt werden könnte. Hm. Bis zu einem gewissen Grad macht es mir nichts aus, dann aber arg.
Ausreitgelände ist genialst, und direkt vom Hof weg in die Felder oder direkt in den Wald! Toll… Die Paddock-boxenpferde sollen auf Dauer aber – eventuell – was auch immer das heisst – ¾ Tag nur raus. Hm.

Haltung: Paddockbox mit Weidegang (+)
Preis: teuer, aber alles dabei, für den Preis eigentlich hammer Leistung… (+)
Anlage für mich: lässt ABSOLUT keine Wünsche offen. Inkl. Springwiese. (+++)
Leute/Umfeld: ich bin unsicher, kann so oder so sein (+)
Versorgung Celta: Pferdeversorgung klasse, Bedenken wegen Zeit auf der Weide (+)

Stall 5: Boxenstall mit Außenfenster (8)
Stall gehört dem Cousin meiner Mutter, Nachteil: Etwas weiter weg. Toll: Passende RL wäre dort! Umfeld passt top… Haltung ist aber eher robust, seufz. Ich würde hoffen, er kommt mit der Lunge klar… dass die die Pferde auf die Wiese springen lassen über die Stallgasse finde ich persönlich jetzt nicht soooo schlimm. Könnte mich da einem Trupp anschließen, die die Pferde 12-14h draußen haben. Allerdings sind Unterstände eher Mangelwa-re. Da dürfte ich sicherlich aber was machen.
Stall ist fast so günstig wie Stall 1, trotz Boxen. Anlage ist etwas verlottert, der Boden 20 Jahre alt, der Platz oh-ne Drainage.
Schade ist: 26km weit weg. Das ist mir eigentlich zu weit weg… blöd. Ich hab eh nur so wenig Zeit für Celta übrig.

Haltung: Fensterbox mit Weidegang (+)
Preis: günstig (++)
Anlage für mich: hab eigentlich alles was ich brauche – sehr problematisch ist die Fahrzeit. (+)
Leute/Umfeld: ich denke ganz gut! (+++)
Versorgung Celta: Pferdeversorgung ist ok, nix besonderes, aber verhungern wird er nicht, eher im Gegenteil (+)

amara
User
Beiträge: 1737
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Offenstall: nur mit Platz (6)
Kleinerer Offenstall, eigentlich 3x 2-4er Gruppe. Reitplatz 20x40m, Roundpen, Führanlage, Waschplatz.
- im Offenstall Liegefläche 28qm mit Waldbodeneinstreu und angrezendem Stall zum Fressen, das finde ich Klasse!
Große Weiden, und das Heu aus eigener Erzeugung. Der Stall ist echt ganz nett, was mir größte Sorgen bereitet ist die fehlende Halle. Ich bin echt leider inzwischen totaler Dressurmuffel geworden. :-/

Haltung: Offenstall (++)
Preis: günstig (++)
Anlage für mich: Halle fehlt total (0)
Leute/Umfeld: so vom ersten Angucken denke ich ok, eher Freizeit-orientiert, im schlechtesten Fall wie im Stall 1 (+)
Versorgung Celta: gut, keine KF Einzelfütterung, aber Bewegungssoll erfüllt (+)

amara
User
Beiträge: 1737
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Wenn ich mich von der Halle trennen KÖNNTE, gäbe es wirklich noch einmal 2-3 wirklich richtig schön Offenstall-Möglichkeiten, preislich ok, nicht weit weg, Reitplatz da, nette Leute... heul. Aber ich und meine sch*** Halle... hab da echt Bedenken, dass ich ohne wieder gar nicht mehr gehe und keine Lust hab, in praller Hitze, bei Bremsenattacke, oder vor allem bei nass, kalt, kalt&nass, Schnee, Eis, etc. vor mich hinzuleiden. In Deutschland ja leider 50% der Tage im Jahr... :oops: :cry:

Benutzeravatar
Abeja
User
Beiträge: 3271
Registriert: Do, 15. Feb 2007 21:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Abeja »

Wenn du das ganz "klassisch" bewerten willst, solltest du das in Tabellenform bringen. Punkte, die dir besonders wichtig ist, z.B. eine Halle oder gutes Futter kannst du dabei z.B. doppelt werten, damit die Wertung mehr Gewicht bekommt. Dann machst du dir eine Punkteskala von mir aus von 0 - 5, das sind sechs Wertungen von ungenügend bis sehr gut, wie die Noten in der der Schule. Und dann kannst du schauen, welcher Stall viele Punkte erzielt.

Nach allem, was du textlich so zusammengetragen hast, scheint mir der Stall mit den Innenboxen für euch noch am besten geeignet zu sein. Haben die nur Innenboxen oder bestünde eventuell sogar die Aussicht, langfristig in eine Außenbox zu wechseln, wenn eine frei wird? Das scheint ja der einzige Nachteil zu sein. Hat Celta was an der Lunge, oder befürchtest du einfach, er könnte was kriegen? 8 Std. Weidegang finde ich nicht soo übel, kenne allerdings dein Pferd nicht, ob er damit zurecht käme.

Wenn du auf jeden Fall eine Halle möchtest, dann ist das halt so, vor allem, wenn du selbst schon sagst, dass du sonst vielleicht wieder nicht reiten magst. Es hat keinen Zweck, sich über Fakten weiter Gedanken zu machen :wink: .
Liebe Grüße Birgit

xelape

Beitrag von xelape »

Mit Lungenproblem auf jeden Fall Paddockbox..
probier's mit dem Stall.. man wird dann sehen was kommt, am Ende reichen 2-3 nette Leute mit denen man gut auskommt.

amara
User
Beiträge: 1737
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Celta ist ein sehr schwerer Lungenkandidat. Mit 7 dachte ich, ich muss ihn einschläfern. Damals hatte er seinen 3. mehrmonatigen Aufenthalt in der Uniklinik München. COPD. Nichts half mehr.

So einen Quatsch wie Lungenspülung hat man damals aber schon nicht mehr gemacht. Er ist in eine Studie gerutscht, wurde mit feinst-zerstäubtem Cortison behandelt. Was in der Klinik immer Besserung brachte, kaum zu Hause - Apfelaugen, Erstickungsgefahr.
Anderer Stall. Leichte, aber ehrlicherweise kaum Verbesserung. Gut, er drohte mir nicht mehr zu kollabieren. Bekam aber kaum Luft, hustete wahnsinnig viel.

Dann in einen 3. Stall. Und dann... keine Ahnung! Von heute auf morgen war das Husten weg. Nichts mehr. NICHTS. Trotz Boxen(paddock)Haltung, ok er bekam Heulage, und nur ganz wenig Stroheinstreu, da es Boxenmatten gab - aber alle Nachbarn: Stroh. Und Heu.
Wirklich - von heute 3x Cortison am Tag innerhalb 24h auf NICHTS. :shock:
Die Uniklinik damals konnte das auch nicht erklären. Celta war zwischendurch wirklich kurz vor dem Ersticken gewesen.


Deswegen hab ich immer so Angst bei einem Stallwechsel.
Ich persönlich vermute inzwischen KEINE klassische Stauballergie, sondern eine starke Allergie auf irgendwas anderes. Ich habe persönlich Vögel und Vogelkot im Verdacht... kann es aber nicht beweisen. Da ich aber schon mal ein COPD Pferd hatte, ist das ungewöhnlich, dieses von jetzt 5% Luft auf eigentlich fast 100%. Er hat einen doppelten 2. Herzton, das kann aber angeboren sein. In dem Alter, sagt die TÄ, ignoriert man das einfach.
Wer es nicht weiß, hält ihn für gesund. Auch die TÄ meinte, vermutlich würde es einem Arzt bei einer Ankaufsuntersuchung nicht mal ansatzweise auffallen.
An sehr seltenen Tagen hustet er 1, 2mal beim Reiten. Habe das Gefühl, das hat aber was mit der Luftfeuchtigkeit zu tun. Schleimen tut er seit der Umstellung, also seit 4 Jahren nicht mehr. Erstickungsanfälle hat er GAR keine mehr, verminderte Leistungsfähigkeit ebenfalls nicht!
Aber meine Panik von Stallwechseln kann sich dann vielleicht jeder vorstellen...


An dem Paddockboxenstall gibt es einen Offenstall, der allerdings voll ist. Ich hab mir schon überlegt, einfach da hinzuziehen, und mich auf Warteliste setzen zu lassen. Der letzte ging allerdings vor 5 Jahren, und es sind wirklich wenig Plätze, ich meine 5 oder 6.

Benutzeravatar
Blumee82
User
Beiträge: 1921
Registriert: Sa, 16. Feb 2008 22:23
Wohnort: Hessen

Beitrag von Blumee82 »

Finde die Idee klasse, dass so aufzuschreiben und würde Abeja´s Liste mal machen... mit doppelter Bewertung der Dinge, die dir wirklich wichtig sind.


Deine Angst kann ich nachvollziehen. Aber wie du am Besten damit umgehst, da bin ich überfragt. Wirklich glücklich scheinst du aktuell nicht. Ich kaufe für DON momentan auch für 100€/Monat Zusatzfutter… plus die Unruhe. Wäre die Haltung nicht so schön, wäre ich schon lange gewechselt. Ich frage mich allerdings, wie es im Herbst/Winter wohl wird und ob es nicht nur ein Rauszögern aus Angst ist.
Je komplizierter und aufwändiger das Instrumentarium an Leder und Metall, desto größer der Stümper, der es bedient."
François Robichon de la Guérinière

xelape

Beitrag von xelape »

Amara, es kann eine Autoimmunerkrankung sein bei Celta, wo er auch einen bestimmten Stoff so reagiert.
Und ja Vogelkot ist dafür ziemlich bekannt.. auch bestimmt Schwarzschimmelpilze..
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/kra ... litis-eaa/

Ich hatte das selber, ohne dass es Zuordnung gegeben hätte woher das kommt. Klar war, dass wenn Cortison nicht angeschlagen hätte, ich auch einfach so gestorben wäre..
Aber 2 Jahre Kortison, und jetzt habe ich NICHTS mehr, OK Lunge hat einen Schaden.. durch die Entzündung, aber wenn man das nicht weiss merkt man das nicht.

Drum schrieb ich eben gleich, dass er rauskönnen muss, also Paddockbox die immer offen ist.. oder eben Offenstall...

Am Ende weiss man es erst wenn man dort ist.. - und im Notfall muss man nochmal umziehen, nicht schön, aber die Möglichkeit gibt es.

amara
User
Beiträge: 1737
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Da hast du absolut recht...

Echt - krass, sowas gibt es wirklich! Es ist eben wirklich so: Heute kriegt er Heu und Stroh wie alle anderen. Läuft in der staubigen Halle, pennt im Staubstroh - und NIX. Das wäre bei meinem ersten echten COPDler NIEMALS gegangen. Niemals.
Deswegen tippte ich auf eine starke Allergie, Autoimmunerkrankung kann aber auch sein! Wie interessant... :shock:
Das ist ja irgendwie ähnlich: Wie gesagt die TÄ meinte, wenn man heute seine Lunge abhört hört man NICHTS. Außer eben einer gewissen Empfindlichkeit...

Das mit den Punkten mache ich mal - und ja, da sehe ich die Paddockbox noch als am besten wegen Lunge an... neben Offenstall eben.

Senselessme
User
Beiträge: 667
Registriert: So, 19. Okt 2014 15:49
Wohnort: Osnabrück

Beitrag von Senselessme »

Bin gespannt, was bei deiner Liste raus kommt! Ich bin ja auch total angewiesen auf die Halle und bin echt der Meinung, ohne Halle würde ich echt faul werden. Aber mittlerweile erwische ich mich dabei, selbst bei Regen auf den Platz statt in die Halle zu gehen,weil der Boden dort besser ist.
Also man kann sich in gewissem Maße dran gewöhnen, auch wenn das natürlich nicht heisst, dass es bei dir genauso ist! :lol:

Ansonsten finde ich Stall 4 klingt am besten und würde schauen, ob du mehrmals hin kannst, mit Einstellern sprechen und schauen, wie die Weiden so belegt sind.

Benutzeravatar
Abeja
User
Beiträge: 3271
Registriert: Do, 15. Feb 2007 21:41
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Abeja »

Ja, natürlich, das wusste ich nicht, dass dein Pferd eventuell eine Allergie hat. Das verstehe ich gut, dass du da Bedenken hast, das würde ich dann auch möglichst überhaupt nicht riskieren, und da ist mit Sicherheit draußen das allerbeste. Drinnen weißt du nie, ob irgendwelche Sporen rumfliegen, Staub, Schimmel, Ammoniak.

Unter diesen Umständen scheint mir auch Stall 4 am besten.
Liebe Grüße Birgit

Lilith79
User
Beiträge: 835
Registriert: So, 06. Dez 2009 18:30
Wohnort: bei Pforzheim

Beitrag von Lilith79 »

Für mich klingt der Paddockboxenstall auch am Besten. Man muss ja nicht von Vorneherein davon ausgehen, dass alle Leute da blöd sind (wird dann vllt. auch schnell ne selbsterfüllende Prophezeihung. Bei uns am Stall sind die Reitweisen und Pferderassen ja wild durchmischt und menschlich find ich z.B. grad die beiden Einsteller, mit denen ich von der Reitweise am wenigsten anfangen kann am Nettesten :) ).

Einen Stall nur mit Platz würde ich nur in Betracht ziehen falls es ein mega geiler gut gepflegter Swing Ground Boden oder so was ist (und keine extrem hohe Insektenbelastung vorhanden ist)...ich hab schon 1-2 Reitplätze gesehe bei denen ich mir vorstellen kann, dass sie (fast) ganzjährig bereitbar sind, aber mit so 08/15 Sandplätzen hab ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht was das angeht.

Unser Stall liegt z.B. an einem Bachlauf und im Juli/August ist es wirklich unmöglich den Platz nachmittags/abends zu benutzen und im Winter ist er dafür matschig überschwemmt oder gefroren.
Das taugt dank der immerhin riesigen Größe wenigstens zum Pferd mal rennen lassen, aber sonst nicht für viel. Grad jetzt im Sommer ist die Reithalle der angenehmste Ort am Stall.

Benutzeravatar
Finchen
User
Beiträge: 8294
Registriert: Di, 19. Apr 2011 22:30
Wohnort: im Norden zwischen HB und HH

Beitrag von Finchen »

Was mir bei der Auflistung der Ställe und dem Gesichtspunkt "Weidegang" immer fehlt: was beinhaltet Weidegang tatsächlich. Sind die Wiesen so groß/gut gepflegt/zahlreich vorhanden, dass immer auch Nahrungsgrundlage in den Weidegangstunden gegeben ist? Ist sonst Heufütterung auf der Weide (ganzjährig, nur im Winter) gegeben? Bäume oder Unterstände für Schatten?

Wenn nämlich die Weide ein eher kurzgegrastes Bewegungsstück ist, dann ist zwar weniger Stunden "Ausgang" aus Box/Paddockbox blödd (ich bin ja nun wirklich Befürworter der 24h-nicht-eingesperrt-Haltung :lol: ) aber man muss abwägen, wie viel Futter das Pferd, grade so ein Kandidat wie Celta, in der Zeit bekommt. Wenn die Raufuttermenge dadurch deutlich eingeschränkt ist, wiegt das meiner Meinung nach die Freigangs-Zeit nicht auf.

Aktuell ohne diese Info erscheint mir aus deiner Liste Stall 4/Paddockstall für euch die beste Kombi.
Blöde Miteinsteller kannst du egal wo und egal welcher Coleur haben befürchte ich... Das kann man nicht sehr genau vorher abschätzen.

Stall 5 auch ok, aber die Entfernung bzw ob das gewichtig ist, kannst nur du einschätzen - bevorzugen würde ich die Paddockbox trotzdem aus Pferdesicht.

Stall 3 raus wegen Risiko der Lunge.

Stall 2: da würde ich sehr konkret nachfragen, wann es die abends letzte und morgens erste Fütterung von Heu gibt und ob mal jemand beobachtet hat, wie lange dann in der Nacht Heu dort ist. Wenn die Gesamtmenge einigermaßen stimmt, aber nur auf 14 Stunden des Tages verteilt ist (morgens um 7 Uhr erste Fütterung beispielsweise, abends um 20 Uhr, reicht aber nur für 3 Stunden), ist das auch wenig gut.

Ob dir eher der Platz fehlen wird von Stall 1 oder die Halle am anderen Stall... keine Ahnung. Ich habe jetzt die Pferde-Aspekte eher im Blick bei meinem Vergleich.
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye

gimlinchen
User
Beiträge: 6647
Registriert: Mi, 24. Sep 2008 12:04
Wohnort: Kamp-Lintfort
Kontaktdaten:

Beitrag von gimlinchen »

finde auch den paddockboxenstall spontan am sichersten.
(ich selbst habe auch so eine lösung gewählt für mein pferd). blöde einstaller kann man überall haben, finde ich.

amara
User
Beiträge: 1737
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Also das Punktesystem hat ergeben Paddockboxenstall 4 und Stall 5 praktisch gleichauf.

Total witzig: Damit hatte ich gar nicht gerechnet! Ich hätte gedacht der Paradise Trail Stall ist weiter oben.

Nicht zusätzlich bewertet hatte ich jetzt die Lungenthematik. Und wenn ich mir 4 und 5 angucke, ist eigentlich klar dass es die Paddockbox wird. Zwar teuer, aber ich war am WE noch einmal dort und habe mit den SBs offen gesprochen. Das fand ich gut, dass die sich echt trotz Stallbau und Wände streichen einfach Zeit genommen haben und wir eine halbe Stunde geredet haben.
Auch dass es ja einen Offenstall dort gibt. Der voll ist. Dass man aber nach einer Lösung suchen wird, sollte Celta es je nicht vertragen.

So wird Celta auch auf der für Menschen "unattraktiveren" hinteren Seite des neuen Stalls untergebracht - denn die SBs waren so ehrlich und haben gesagt, die vordere Seite mit der "tollen Aussicht" ist die Wetterseite, da kann es schon mal passieren dass man bei starkem Unwetter oder im Winter wenn es hässlich wird die Paddockboxentüren zu machen muss, weil es sonst im Stall zieht wie Hulle. Fand das superehrlich! Und da hat der SB total recht: Was hat das Pferd von der tollen Aussicht?? Weniger wie eine Tür die IMMER auf ist...
Heisst Umzug im November, und es graut mir schon wieder vor dem Verladen... weil ich halt keine Möglichkeit hab das groß vorher zu üben. Heul... Hab nämlich keine AHK. Sonst Hänger könnte ich vielleicht schon früher auftreiben, aber ohne AHK? Oder gibts da andere Lösungen zum Üben?

Antworten