VERTIKAL 1 - Manuel Jorge de Oliveira

Alles zum Thema Fachbücher

Moderator: Josatianma

Svada
User
Beiträge: 45
Registriert: Mi, 09. Jan 2013 15:50
Wohnort: Bayern

Beitrag von Svada »

Nichts desto trotz werde ich mir auch Vertikal 3 besorgen. Zum einen, weil es im Bücherregal hübscher aussieht :P zum anderen weil ich wissen will, ob es besser als Band 2 ist oder ob es noch tiefer geht.

Im Übrigen habe ich versucht eine Unterrichtseinheit im vielgepriesenen Reha-Zentrum zu bekommen. Auch ganz ehrlich, dass ich aufgrund der Kritik mir gerne ein Bild machen möchte und deswegen auf jeden Fall ein Vertikal gearbeitetes Pferd "fühlen" möchte und nicht mit meinem eigenen. Es würde keinen Sinn machen, für eine Einheit dann flexionieren und mobilisieren zu üben (mehr kann man ja kaum tun bei einem Frischling) - dann weiß ich ja immer noch nicht, wie sich so gerittene Pferde anfühlen.
Leider hat sich auf zwei Anfragen niemand zurückgemeldet und ich laufe nicht ewig nach.

Benutzeravatar
amara
User
Beiträge: 1811
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Darf ich fragen, warum du nicht nach Waal gehst? Es macht ja wohl wenig Sinn im Reha Zentrum zu fragen.
Es sind explizit die Schulpferde in Waal für sowas da. Als ich im Rehazentrum war, wurden die Pferde an dem Tag auch NICHT geritten, weil es eben ein Rehabilitationszentrum und kein Schulzentrum ist.

Frau Wunderlich geht sobald es geht ans Telefon und ruft auch zurück. Gerne PN dann gebe ich dir Ihre Nummer. Stattdessen kannst du auch eine Email oder Frau Sonntag direkt anrufen und nach Unterricht fragen.
Da frag ich mich wirklich, warum du nicht in Waal gefragt hast. Ich hatte nach 2 Wochen eine Stunde. MIT Schulpferd.

Benutzeravatar
amara
User
Beiträge: 1811
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Ach so - ansonsten fand ich Band 2 auch schwächer bzw. für "ohne Unterricht" nicht so einfach zu lesen wie Band 1. Spitzen gegen Frau Steinbach las ich nicht raus, aber ich kenne auch keinerlei Vorgeschichten.

Band 3 für mich ultra-toll, allerdings weil ich halt auch grad ziemlich an Pirouette, Wechsel und Passage knoble, und das jetzt sozusagen grade passend kommt. Kann sein, dass ich in einem anderen Stadium Band 2 genauso megatoll finde, weil ich es direkt einsetzen kann.

Bei Flexionen und so habe ich wieder festgestellt, dass es ohne Unterricht kaum geht, oder Video, weil man das in Worten halt nicht so wirklich exakt beschreiben kann.

Svada
User
Beiträge: 45
Registriert: Mi, 09. Jan 2013 15:50
Wohnort: Bayern

Beitrag von Svada »

amara hat geschrieben:Darf ich fragen, warum du nicht nach Waal gehst? Es macht ja wohl wenig Sinn im Reha Zentrum zu fragen.
Es sind explizit die Schulpferde in Waal für sowas da. Als ich im Rehazentrum war, wurden die Pferde an dem Tag auch NICHT geritten, weil es eben ein Rehabilitationszentrum und kein Schulzentrum ist.

Frau Wunderlich geht sobald es geht ans Telefon und ruft auch zurück. Gerne PN dann gebe ich dir Ihre Nummer. Stattdessen kannst du auch eine Email oder Frau Sonntag direkt anrufen und nach Unterricht fragen.
Da frag ich mich wirklich, warum du nicht in Waal gefragt hast. Ich hatte nach 2 Wochen eine Stunde. MIT Schulpferd.
Nun, das ist ganz einfach. Erstens habe ich bereits in meiner Rezension zuvor erwähnt, dass es mir nicht möglich ist, einfach mal so nach Waal zu fahren. Ich bin Vollzeit berufstätig, habe zwei Dementkranke zu pflegen und nebenbei auch noch ein Leben. Da ist so ein Ausflug nicht "eben mal" drin.
Zweitens habe ich extra bei Frau Sonntag angefragt, wo man hier in der Gegend - was ich mit kurzer Autofahrt erreichen kann - Unterricht auf Schulpferden nehmen kann und diese hat mir explizit zu Frau Geiger und Frau Reichenwallner geraten.
Drittens ist das Reha-Zentrum ja nicht voll mit FN-totgerittenen Pferden, sondern ein ganz normaler Reithof in dem die beiden oben genannten ihre Pferde stehen haben und nur etwa einen Kilometer von meinem Arbeitsplatz weg. Bietet sich dann natürlich an.

Sollte jetzt die Frage aufkommen, wieso ich nicht einfach hinfahre: ich erscheine nirgends einfach so ohne Termin oder Absprache und der Hof ist sehr groß und ich kenne dort niemanden.

Abgesehen davon: eine Absage, dass es im Reha-Zentrum nicht möglich ist, hätte auch niemanden weh getan, aber gar keine Rückmeldung ist nicht die feine Englische.

Benutzeravatar
amara
User
Beiträge: 1811
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Da ich Marion persönlich kenne, ist entweder deine Anfrage nicht angekommen oder deine Email im Spam gelandet.

Sende mir per PN deine Nummer, ich gebe sie direkt an Marion weiter, sie wird sich sicherlich diese oder spätestens nächste Woche bei dir melden.
Wenn es so kompliziert ist im Privaten - ok. Aber ich empfehle wenn irgendwie möglich dringend ein Schulpferd in/aus Waal, Marion hat eigentlich "nur" ihre beiden eigenen WBs, die schon relativ weit sind. Die andere sind eben Reha-Pferde.

Svada
User
Beiträge: 45
Registriert: Mi, 09. Jan 2013 15:50
Wohnort: Bayern

Beitrag von Svada »

Danke, sehr freundlich von dir. Spam bzw. nicht ankommen kann ich ausschließen, weil ich Denise darauf per FB angeschrieben habe, sie sagte, sie würde mit Marion sprechen, aber darauf kam auch nix mehr. Denke dann eher "vergessen", wer weiß wie viel da täglich eintrudelt oder eben kein Interesse, weil kein Pferd zur Verfügung oder ich hab zuviel in der FB-Gruppe gefragt.
Aber weißt du, das ist mir jetzt aber auch echt egal. Ich muss wirklich niemanden nachlaufen und betteln erleuchtet zu werden, es hätte mich zu dem Zeitpunkt (im Oktober) einfach sehr interessiert. Mit Flexion und Mobilisation komme ich selbst gut klar, mein Pferd erfreut sich trotz seinen Alters bester Gesundheit und in der derzeitigen (v.a. privaten) Situation habe ich weder Handlungsbedarf beim Senior noch Bedarf an einem Jungpferd (generell). Ich schick dir gern meine Nummer, aber ich erwarte nichts mehr.

Nein, solang die beiden körperlich leben, kann ich Waal vergessen. Wer schon mal Demenz in Eigenregie zuhause hatte, kann das nachvollziehen und muss das nicht im Geringsten anzweifeln. Seit es nun auch beide Elternteile betrifft, ist einfach alles nochmal schwieriger geworden.

Benutzeravatar
amara
User
Beiträge: 1811
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Da verstehe ich dich ganz und gar. Sende mir deine Nummer, Marion wird sich bei dir melden. Dann geht das sicher auch im Reha Zentrum.
Hab deine Nummer noch nicht erhalten.

Svada
User
Beiträge: 45
Registriert: Mi, 09. Jan 2013 15:50
Wohnort: Bayern

Beitrag von Svada »

PN ist verschickt.

Benutzeravatar
-Tanja-
User
Beiträge: 4127
Registriert: So, 21. Okt 2007 16:35
Wohnort: Pfinztal
Kontaktdaten:

Beitrag von -Tanja- »

Es gibt das Sommerloch auch im Winter. Also, das Winterloch. Ganz großes Kino seit einiger Zeit.

Nun hat sich die KRAWALLO doch tatsächlich erdreistet, sich dem Thema Dehnungshaltung zu widmen und dazu die OS aufgrund deren konträrer Einstellung zum V/A als Negativ-Beispiel herauszugreifen. Nachdem das Blättchen ja gefühlt ohnehin nur noch aus fast leeren Seiten, viel Werbung, Bildern und großer Schrift besteht, war das bestimmt der schwindenden Auflage und besagtem Loch geschuldet.

Die Aufregung ist jedoch perfekt. Man nehme sich eine Tüte Popcorn und lese bei FB mit; ganz großes Kino. 8)

Gekrönt wurde das ganze für mich aber durch ein von der Frau Pfarrer kommentiertes Video zum Terre-á-Terre vom 14.12.2019. "Und das ist die Wahrheit!"... Mehr kann man sich wirklich nicht mehr disqualifizieren. :roll:
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959

Benutzeravatar
amara
User
Beiträge: 1811
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Hat aber mit dem Buch nichts zu tun??

Benutzeravatar
-Tanja-
User
Beiträge: 4127
Registriert: So, 21. Okt 2007 16:35
Wohnort: Pfinztal
Kontaktdaten:

Beitrag von -Tanja- »

Jo, genauso wenig wie ein Besuch in Waal. 😉
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959

Benutzeravatar
amara
User
Beiträge: 1811
Registriert: Mo, 02. Apr 2007 23:44
Wohnort: Ravensburg

Beitrag von amara »

Die immerhin im Zusammenhang mit den Buchrezensionen 2 und 3 stand. :roll:

Benutzeravatar
-Tanja-
User
Beiträge: 4127
Registriert: So, 21. Okt 2007 16:35
Wohnort: Pfinztal
Kontaktdaten:

Beitrag von -Tanja- »

Aber es ist doch wichtig zu wissen, welches Hintergrundwissen bei den Schreiberlingen solcher Werke vorhanden ist. :lol:
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959

Benutzeravatar
Finchen
User
Beiträge: 8355
Registriert: Di, 19. Apr 2011 22:30
Wohnort: im Norden zwischen HB und HH

Beitrag von Finchen »

-Tanja- hat geschrieben:Aber es ist doch wichtig zu wissen, welches Hintergrundwissen bei den Schreiberlingen solcher Werke vorhanden ist. :lol:
Wieso, wer hat denn das Buch geschrieben? Ich dachte O. himself, nicht Frau Sonntag!?
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye

Benutzeravatar
-Tanja-
User
Beiträge: 4127
Registriert: So, 21. Okt 2007 16:35
Wohnort: Pfinztal
Kontaktdaten:

Beitrag von -Tanja- »

Jo, und der faselt ja auch was von Terre-a-Terre wo keines ist... :lol: 8)
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959

Antworten