Lusitanotag Castell 2008

Rund ums Thema Pferd und die klassische Reitkunst

Moderator: Josatianma

Antworten
Benutzeravatar
chica
Admin
Beiträge: 5813
Registriert: Di, 19. Sep 2006 20:59
Wohnort:

Lusitanotag Castell 2008

Beitrag von chica »

Lusitanotag Castell, 20. nd 21.09.2008

Zum mittlerweile siebenten Mal fuhren wir auch dieses Jahr wieder zum Lusitanotag nach Castell.
Anders als früher nahmen wir nun nicht aktiv teil, sondern konnten uns einmal ganz dem „Zuschauerdasein“ widmen. Unsere Pferde hatten wir dennoch dabei, schließlich ist es erstens Tradition u. zweitens soll Castell ja etwas an Golega angelehnt sein, also als „Feriareiter“ kann man immer auftreten ;)
Wir reisten schon Freitag an und fanden da schon eine sehr aufgeregte Atmosphäre vor. Das kannten wir schon: Am Hauptanreisetag sind Mensch und Pferd immer etwas nervöser :D
Unsere beiden „alten Hasen“ ließen sich allerdings gar nicht anstecken und bezogen in aller Ruhe ihre Zeltboxen.
Einstreu und Heu lagen dank der guten Organisation schon bereit, Wasser war schnell be- u. die Pferde so für´s erste versorgt.
Also nutzten wir die Zeit, um unseren beiden noch etwas Bewegung zu verschaffen: Eine kleine Runde durch den Schlosspark und ein paar Lockerungsübungen auf dem Rasenplatz.
Abends trafen wir noch Bekannte zum Essen und wärmten uns in dem gut geheizten Essenszelt.
Am nächsten Morgen versorgten wir erst die Pferde, fuhren dann frühstücken und kamen fast pünktlich zum Prüfungsanfang wieder zurück.
Erster Programmpunkt am diesem Samstag war die Körung der Stuten. Diese waren in zwei Gruppen aufgeteilt: Die erste Gruppe wurde an der Hand, die zweite auch unter dem Sattel vorgestellt.
Leider habe ich die Ergebnisse der ersten Gruppe nicht, aber ich bin mir sicher, dass der eine oder die andere diese noch nachreichen kann.
Besonders interessant war für uns persönlich die zweite Gruppe, da in dieser die Stute einer Bekannten startete, die bereits ein Fohlen von unserem Hengst bekommen hat (die Nr. 12).
Startnummer 8 „ZZ-Top du Bratt“ (V: Inca, M: N-Geraldine BR, Z. u. B.: Michael Bach): 61 Pkt.
Startnummer 9 „Xicrinha“ (V: Jabiru, M: Bolota, Z: Martina Lambrecht, B: Birgit Stocker): 61,5 Pkt.
Bild
Startnummer 10 „Padova“ (V: Oscar, M: Esperta, Z: Guy Mercadier, B: Barbara u. M. Klimmer): 70,5 Pkt.
Bild
Startnummer 11 “Vaidosa” (V: Catita II, M: Quinzena, Z: L. Miguel Marques Gameiro Folgado, B: Patricia Weiss): 67 Pkt.
Startnummer 12 „Quente“ (V: Fogoso, M: De-Xiloma, Z: Casa Agricola Mendes Madeira, B: Nadine Jacoby): 65 Pkt.
Bild
Startnummer 13 „Que Bela“ (V: Fogoso, M: Imortal, Z: Casa Agricola Mendes Madeira, B: Nicole Burg): 66,5 Pkt.

Anschließend folgten die Zuchtschauen; den Anfang machten die zweijährigen Stuten.
Bild

Die Platzierung lautete wie folgt:
1. Platz: Salsa du Bratt (V: Cateto, M: Calcutta, Z. u. B.: Alain Jost) SILBERMEDAILLE
2. Platz: B-Suave de Veillon (V: Rouxinol, M: Painca, Z. u. B.: C. Oesch u. I. Brugmann) SILBERMEDAILLE
3. Platz: Beirinha (V: Pardal, M: Tequila, Z. u. B.: Verena Rosenkranz)
4. Platz: Beleza (V: Poeta, M: Quantiosa, Z. u. B.: Hans-Hermann-Rüdebusch)
5. Platz: B-Saskia du Coussoul (V: Scapin RBO, M: Esperance Men., Z: Catherine Vaisse)

Bei den dreijährigen Stuten schaute es folgendermaßen aus:
1. Platz: Amélia CWO (V. Guloso, M: Ericada, Z. u. B.: Coud. Wiard Oltmanns)
2. Platz: Aramanha (V: Bencatel, M: Reunida, Z: Sylvia Frahnow, B: Evelyn Glänzel)
3. Alaska (V: Caracol, M: Lufada, Z. u. B.: Evely Gross von Rehlingen)

Schließl. die Klasse der vierjährigen u. älteren Stuten ebenfalls wieder aufgeteilt in an der Hand u. unter dem Sattel vorgestellte Pferde:
An der Hand war die Platzierung:
1. Platz: Rumba (V: Calipso, M: Estrella, Z. u. B.: Evelyin Gross von Rehlingen)
2. Platz: Zaphira CWO (V: Guloso, M: Quedina II, Z. u. B.: Coud. Wiard Oltmanns)
3. Platz: Quente (V: Fogoso, M: De-Xiloma, Z: Casa Agr. Mendes Madeira, B: Nadine Jacoby)
Unter dem Sattel:
1. Platz: Xaquima CWO (V: Guloso, M: Ericada, Z. u. B.: Coud. Wiard Oltmanns) SILBERMEDAILLE
2. Platz: Reunida (V: Universo, M: Data, Z: D. Pedro Passanha, B: Sylvia Frahnow) SILBERMEDAILLE
3. ? nachgerückte Startnummer, die nicht im Programmheft stand
4. Xaquira (V: Quartzo, M: Ostra, Z: Annette Räpple, B: Myrna Hansen)
5. Xeria (V: Quartzo, M: Ladra, Z: Annette Räpple, B: Myrna Hansen)
Die Zuchtschau der besten in Deutschland geborenen Stute, sowie die Schau der Nachkommen einer Stute konnte ich nicht „dokumentieren“, da wir in dieser Zeit unsere eigenen Pferde etwas bewegt haben.
Letztere gewann aber die Nummer 31 „Ericada“ (V: Marialva, M: Onda, Z: Casa Cadaval, B: Coud. Wiard Oltmanns), zweite wurde die Nummer 25 „Reunida“ (V: Universo, M: Date, Z: D. Pedro Passanha, B: Sylwia Frahnow).
Zwischendurch wurde das Programm durch einige Schaunummern aufgelockert, hier z. B. eine Nummer mit einem Falken. Reiter war Marius Schneider auf Orfeu (V: Fandango, M: Emenda, Z: Companhia das Lezírias, B: BG Dr. Rolf Walter und Dr. Monika Jaeschke-Walter):
Bild
Auch sehr originell war ein Pas de Deux namens "Cavalo Musicale", wobei eine Reiterin schließl. auf dem stehenden Pferd Saxophon spielte, während das zweite dazu geritten wurde.

Nachmittags ging es dann mit der Hengstkörung weiter:

Nr. 32 Zaquero V: Cateto, M: Cerveja, Z. u. B.: Kastanienhof: 57 Punkte (nicht gekört)
Nr. 34 Xavier V: Cateto, M: Cerveja, Z: Kastanienhof, B: Irene Schaller: 59,5
Nr. 35 Xeique V: Quiebro, M: Mazona, Z: Eng. José Samuel Pereira Lupi, B: Annette Räpple: 70,5
Nr. 36 Xerife V: Nordeste, M: Margaca, Z: Eng. Leao de Araujo, B: Daniela Gut: 67
Nr.37 Xarel V: Judeu, M: Gaivota, Z: Mario José Marques Frutuoso, B: BG Dr. R. Walter u. Dr. M Jaeschke-Walter: 56,5 (nicht gekört)
Nr. 38 Vadio CWO V: Painho, M: Ericada, Z. u. B.: Coud. Wiard Oltmanns: 64
Nr. 40 Vingador V: Narcótico, M: Distinta, Z: Antonio Ferreira Pereira Palha, B: Ines Gohritz: 67
Nr. 41 Violino II: V: Fenacho, M: Rainha, Z: José Joao Ramos Dinis, B: Dana Schädle: 68,5
Nr. 42 Vulcao V: Judeu, M: Hora, Z: Mario José Marques Frutuoso, B: Meike Mitscherling: 67
Nr. 43 Vidago V: Rubin, M: Langda, Z. u. B.: Friedrich Gaufer: 64,5 (einziger Lusitano Deutschlands mit HLP!!!)
Nr. 44: Visconde V: Dolar, M: Oran, Z: Franisco José Viena Bajouco, B: Eva Bertels: 70,5
Nr. 45: Viés V: Estoiro, M: Herbanaria, Z: Coud. Joao Pedro Rodrigues, B: Gabriela Philipp: 74,5
Nr. 46 Hidalgo (Unico) V: Neindorff, M: Licorsa, Z: Casa Agricola Palma Carpinteiro, B: Andrea Theis: 64,5
Nr. 47 Urzal V: Bailador II, M: Nina, Z: Coud. Irmaos Serrano, B: Patricia Weiss: 60,5
Nr. 48 Util V: Forcado, M: Hortense, Z: Soc. Estrela Agricola, B: Natascha Gawenat: 65,5
Nr. 49 Uxoso V: Oxoa, M: Ladra, Z. u. B.: Annette Räpple: 67
Nr. 50 Urquilho V: Quixote, M: Libata, Z: Coud. Do Monte Velho, B: Patrizia Kaiser-Knoll: 73
Nr. 51 Silves V: Liberal, M: Laranja, Z: Eng. José da Silva Pereira, B: Sandra Pospischek: 60,5
Nr. 53 Scarlati V: Neopus, M: Odalisca, Z: Arsénio Raposo Cordeiro, B: Christl Maidl: 65,5
Nr. 54 Rasta V: Altivo, M: Gira, Z: Casa Cadaval, B: Elisabeth Michel Rademaker: 62,5

Am Samstagabend fehlte mir dann allerdings irgendwie das gewohnte "Highlight". Ich weiß nicht, ob man da von den vorherigen Veranstaltungen verwöhnt war, aber so ein bisschen "Feststimmung" u. Vereinsfeeling hätte ich mir doch gewünscht...
Trotzdem saßen wir natürl. nett mit Bekannten zusammen bei gutem Essen (so gut war das Essen und die Auswahl noch nie, um auch mal zu loben ;)) u. einem Casteller Wein.

Am Sonntag ging es los mit der Zuchtschau der einjährigen Hengste u. hier fehlt mir leider das Ergebnis (also wenn es jemand nachreichen kann, wäre ich sehr dankbar).
Bei der Zuchtschau der zweijährigen war das Ergebnis wie folgt:
Platz 1: Nr. 69 Bailao (V: Vai-Hipo, M: Reunida, Z: Sylvia Frahnow, B: Nina Landfried)
Platz 2: Nr. 70 B-Sirocco du Coussoul (V: Scapin RBO, M: Brana, Z: Catherine Vaisse, B: C. Oesch und I. Brugman)

Bei den dreijährigen wurde so platziert:
Platz 1: Nr. 74 Amalicao CWO (V: Guloso, M: Quedina II, Z. u. B.: Coud. Wiard Oltmanns) SILBERMEDAILLE
Platz 2: Nr. 71 Alarido (V: Go-Go, M: Querela, Z: Dr. José Franco M. de Andrade Fontes, B: C. Oesch u. I. Brugman)
Platz 3: Nr. 72 Aquiro (V: Pardal, M: Tequila, Z: Verena Rosenkranz, B: Franziska Lorenz)
Platz 4: Nr. 73 Aramis (V: Umbaba, M: Quanza, Z: Edith Rödling-Müller, B: Denise Theis)
Bild
Darauf folgte die natürl. Stärkste Klasse der vierjährigen und älteren Hengste, wobei alle erst einzeln unter dem Sattel und dann eine Auswahl von 12 Pferden noch mal an der Hand vorgestellt wurde.
Platz 1: Nr. 50 Urquilho (V: Quixote, M: Libata, Z: Coud. Do Monte Velho, B: Patrizia Kaiser-Knoll) SILBERMEDAILLE
Bild
Platz 2: Nr. 80 Urpilo (V: Painho, M: Pawia d.M.L., Z: Coud. Joao Pedro Rodrigues, B: Katja Weis): SILBERMEDAILLE
Bild
Platz 3: Nr. 60 Que Xarme (V: Xaquiro, M: Ericada, Z: Coud. Joao Pedro Rodrigues, B: Andrea Kuhn) SILBERMEDAILLE
Platz 4: Nr. 85 T-Mahdi Chanceliére (V: Priam, M: Iberia, Z: Michel Rössli, B: Hanna Kyrohonka)
Bild
Platz 5: Nr. 83 Trinco (V: Iberico, M: Olaia, Z: Manuel Francisco Moura Tavares, B: Martina Lambrecht) übrigens ein Halbbruder zu unserem Ibisco
Bild
Platz 6: Nr. 81 Uxoso (V: Oxoa, M: Ladra, Z. u. B.: Annette Räpple)
Bild
In der Auswahl waren außerdem noch:
Nr. 75 Zamorano (V: Mondego, M: Laranja, Z: Soc. Agrocola D. Dinis S. A., B: Henriques Miguel Maya)
Nr. 36 Xerife (V: Nordeste, M: Margaca, Z: Eng. Leao de Araujo, B: Daniela Gut)
Bild
Nr. 82 Teimoso (V: Noitibó, M: Destinada, Z: Soc. Agricola Leziria da Palmeira, B: Martina Lippmann/ Theo Siegle)
Bild
Nr. 87 Salero (V: Mississipe, M: Clavija, Z: Frederico Bonacho dos Anjos, B: Anja Albeck
Nr. 88 Picasso (V: Cravo, M: Impala, Z: Antonio Eugenio Cortes Paim dos Reis, B: Katarina Kozlowska)

Bester in Deutschland geborener Hengst wurde Amalicao CWO (Näheres siehe oben)
Bild
Anschließend folgte die Zuchtschau der Nachkommen eines Hengstes.
Platz 1: Nr. 66 Guloso (V: Tuisca, M: Bomboca, Z: Casa Cadaval, B: Coud. Wiard Oltmanns)
Platz 2: Nr. 91 Quartzo (V: Idolo, M: Inca, Z: Alberto e José Manuel Resina, B: Annette Räpple)
Platz 3: Nr. 92 Poeta (V: Justiceiro, M: Harmonia, Z: Arsenio Raposo Cordeiro, B: Hans-Herrmann Rüdebusch)
Platz 4: Nr.90 Jabiru (V: Icaro, M: Deca, Z: Herd. José Henriques Casquinha, B: Lusitanozucht Podolsky)

Championesse bei den Stuten wurde Xaquima CWO (Näheres siehe oben)
Bild
Champion bei den Hengsten sowie Gesamtsieger wurde Urquilho (Näheres siehe oben)
Bild

Danach folgten noch mal einige Shownummern, die wir uns allerdings nur noch anfänglich ansahen u. dann doch recht bald aufbrachen.
Sehr schön u. daher erwähnenswert fand ich die Vorstellung eines an der Wiener Hofreitschule ausgebildeten Reiters, der einen Lusitano unter eigenem Kommentar präsentierte: Sehr reell, sehr klassisch, sehr schön! Und mit deutlichen Worten warnteer davor, bei den so genannten "Barockpferden" die natürliche Aufrichtung zu früh anzunehmen.
Wir genossen mit unseren Pferden noch einen Ritt durch die Weinberge.

Zu den Ergebnissen der Zuchtprüfungen möchte ich nicht sooo viel sagen. Die meisten waren nachvollziehbar, bei einigen drängte sich mir aber doch der Verdacht einer eher "politischen Entscheidungsfindung" auf.

Alles in allem war es eine schöne ZUCHTveranstaltung (wobei besonders der Boden zu wünschen übrig ließ), aber eben wirkl. nur das. Das Castell von "früher" als wirkl. großes (Lusitano-)Fest war es nicht mehr.
Ob das nun positiv oder negativ zu bewerten ist, lasse ich einfach mal dahingestellt.
Trotzdem kommen wir natürlich wieder und dann hoffentlich wieder als aktive Teilnehmer.

Für uns vor Ort: Janina
LG Ines
................................................
"Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart."
(Noël Pierce Coward)
Bild

Benutzeravatar
emproada
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Mi, 25. Jul 2007 12:07
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von emproada »

Danke für Deinen Bericht Janina!

Als Lusitanointeressierter fand ich es schön, dass im Gegensatz zu früher auch die Zuchtschauen am Sonntag stattfanden. Leider wurde sehr wenig kommentiert und nur ab und zu ein bekannter Hengstname eingeworfen. Auch eine Erklärung, auf was es ankommt, wäre ab und zu mal schön gewesen, der Moderator des Ganzen erwies sich aber leider als ein etwas stummer Fisch.
Leider gab es im Publikum auch wieder die unsäglichen Lästereien über die Reiter, da haben einige Leute wohl vergessen, dass die wenigsten davon Profis waren. Und auch auf so engem Raum mit wohl sehr rutschigem Boden mit Hengsten und Stuten gemischt muss ersteinmal geritten werden.
Aber solche Kommentar sind wohl leider üblich und mir wurde wieder deutlich vor Augen geführt, warum ich bei so etwas nicht mitreite.

Der tolle Reiter im Schauprogramm war übrigens Matthias Einzinger.
Viele Grüße Tina

Yve9979

Beitrag von Yve9979 »

Leider konnten wir dieses Jahr nicht kommen (waren krank), daher finde ich es toll, so ein bisschen was davon mitzubekommen!
Vielen Dank Janina!

Paula

Beitrag von Paula »

...........
Zuletzt geändert von Paula am Mi, 11. Aug 2010 12:24, insgesamt 3-mal geändert.

horsman
User
Beiträge: 2875
Registriert: Mo, 25. Sep 2006 12:04
Wohnort: NRW

Beitrag von horsman »

Toller Bericht, schöne Fotos! THX für eine Mühe Janina.
Der Rappe unter dem Sattel sieht gut geritten aus, da auf dem Foto.
Und den Schimmel darunter an der Hand könnt ich auch so klauen ;-)

Ja, ein Lusi-Fest sollte es bleiben bzw. wieder werden.
Für mehr Golega-Feeling müßte da eine runde AUßenbahn direkt drum rum gehen, damit man als Zuschauer beides, (Innenplatz) und Außenbahn gucken kann...und n paar qualmende Maronenröster-Zigeuner :lol:

2006 war mir pers. da aber schon zu viel Lusi-unspezifische Brimborium, Friesen, Warmblüter usw...

gamberro
User
Beiträge: 56
Registriert: Mi, 14. Feb 2007 10:08
Wohnort: münchen

Beitrag von gamberro »

danke für den bericht und die schönen fotos.

auch immer wieder schön bekannte gesichter auf den bildern zu entdecken..

lg

Jenni
User
Beiträge: 116
Registriert: Do, 27. Dez 2007 20:09
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Jenni »

Ich war auch dort Sa und So.
Aber mir gefiel es dieses Jahr nicht so gut, vor allem der Samstag war wirklich übel. Es war chaotisch und der Zeitplan stimmte überhaupt nicht mehr. Und dann auch noch das Wetter...

Höhepunkt war meiner Meinung nach Marius Schneider. Ich konnte mich gar nicht satt sehen, wenn er geritten ist.

Benutzeravatar
Larry
User
Beiträge: 1485
Registriert: So, 24. Sep 2006 18:20
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Larry »

ich find die bilder klasse :D
und die meisten pferde auch
Arbeit ist die einzige Entschuldigung für den Erfolg
Helmar Nahr (*1931)

anettchen
User
Beiträge: 20
Registriert: So, 26. Okt 2008 16:26
Wohnort: Weinheim

Beitrag von anettchen »

Ja, ich war auch da :lol: Das war schon schön! Aber der Boden war für die meisten Reiter und Pferde wohl eher gruselig, da durch den Regen recht rutschig!
Ich stimme zu: Highlight war Marius Schneider! Wunderschön anzusehen, wie er reitet!!! Wie sein Pferd auf ihn reagiert - diese Leichtigkeit! Seuftz... soooo schön will ich auch einmal reiten können wenn ich groß bin :roll:
Und da das mein erstes Mal bei Lusitanos war, war ich durchaus schockiert, daß Stuten mit blank rasierter Mähne und Schweifrübe vorgestellt wurden!!! Mag sein, daß das Tradition ist, aber ist das artgerecht????
Super viele tolle Fotos - mein Liebling war mit der Siegerhengst!
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(A.Saint-Exuperie)

Antworten