LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Versammlung und Schwingen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kiruna Karmina
User

Alter: 59

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 04.04.2012
Beiträge: 740
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Rapunzel hat Folgendes geschrieben:
Und nochmal: ein schwingender Rücken in der Versammlung ist eher nicht so wirklich möglich oder erwünscht.

Danke!
Nur so finde ich es logisch, denn der würde ja der (in der Versammlung gewollt) hohen Körperspannung entgegen stehen.

Dafür schwingt er um so mehr, wenn man das Pferd aus der Versammlung wieder ins Vorwärts entlässt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donna
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 30.01.2014
Beiträge: 456
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

In der Versammlung verkuerzt sich die Schwebephase ,Beispiel Piaffe,Trabartige Bewegungen auf der Stelle mit geringst mgl oder gar keiner Schwebephase.Starker Trab,groesstmgl Schwebephase oder auch starker Galopp.
Unerwuenscht aus klass.Sicht.Schwebetritte:kuenstl verlaengerte Schwebephase in kuerzerem Gangmass ,die zur Folge hat das die nat.Fussfolge zerstoert wird.
Ich fasse zusammen in den kuerzeren Gaengen kuerzere Schwebepase.Aber keinesfalls kein !!!!!Schwingen.Schwingen kommt vom Schwung der darf gerade in der Versammlung nicht verloren gehen.Locker...schwingen Der lockere Ruecken federnde Hanken..Gerade im Versammeltem Trab spuert man deutlich einen angenehmen Schwung bzw ein Federn in der Piaffe wie auf Wolken federn.
In der Versammlung darf der Schwung nicht verloren gehen,schwungloses Reiten ist der Tod der Reiterei..


Zuletzt bearbeitet von Donna am Di, 29. Nov 2016 11:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julia
Moderator

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 28.01.2008
Beiträge: 3484
Wohnort: Raum Lueneburg

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch etwas irritiert über die Aussage dass in der Versammlung ein schwingender Rücken nicht erwünscht, möglich ist.
_________________
Liebe Grüße, Julia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donna
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 30.01.2014
Beiträge: 456
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Takt ,Losgelassenheit,Anlehnung Schwung ,Geraderichten und Versammlung
Schwung heisst das Pferd geht locker und gerne vorwaerts. .Vorwaerts- Aufwaerts in der Versammlung bei schwingenden Ruecken und federnden Gelenken bzw Hanken.
Danke Julia,unsere Beitraege kamen zeitgleich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rapunzel
User




Anmeldedatum: 09.10.2006
Beiträge: 2307


BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nee, Donna. Wenn das Pferd locker und gerne vorwärts geht, ist das nicht Schwung, sondern lockeres Vorwärts. Schwung ist, guckstu Wikipedia:

"Ein Pferd geht schwungvoll, wenn es energisch abfußt und in der Schwebephase mit seinen Gliedmaßen gut nach vorne durchschwingt. Schwung ist im Gegensatz zu Schub nicht von Natur aus vorhanden und kann durch die Ausbildung des Pferdes gefördert werden:
„Schwung ist das Ergebnis reiterlicher Ausbildungsarbeit, die zwar den natürlichen Gang des Pferdes nutzt, ihm aber die Eigenschaften Losgelassenheit, Schub aus der Hinterhand und Durchlässigkeit hinzufügt.“

Schwung muss das Pferd natürlich auch in der Versammlung haben. Ebenso wie Vorwärtsbewegung und Durchlässigkeit. Einen schwingenden Rücken, der sich mit einer großen Amplitude bewegt, definitiv nicht bzw. ist das auch kaum möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donna
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 30.01.2014
Beiträge: 456
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt ! grenzt du es ein.Ein Schwingen mit grosser Amblitute.Ich haette gerne eine Def von dir was du unter Amplitute verstehst?
Takt ist der unbestechliche Zeuge in der Versammlung.Stell dir den Arbeitstrab vor.Schwungvollen AT.1,2-,1,2,-1,2-1,2.So nun versammelst du den Trab der Takt bleibt der Gleiche.Aber du wirst bis ans Ende der langen Seite insg mehr Tritte gebraucht haben.Die Trabtritte waren kadenzierter ,nach oben statt laengenere Tritte nach vorne.das heisst der Takt blieb der Gleiche.Die Schwingung geht nun mehr nach oben statt nach vorne.Wird der Takt langsamer ,reite ich langsam statt versammelnd und der Ruecken wird fest.
ob das nun eine kleinere Amplitute ist weiss ich nicht ,es sind Schwingungen ,Bewegungen nach oben statt nach Vorne.......


Zuletzt bearbeitet von Donna am Di, 29. Nov 2016 13:16, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donna
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 30.01.2014
Beiträge: 456
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Kiruna Karmina hat Folgendes geschrieben:
Rapunzel hat Folgendes geschrieben:
Und nochmal: ein schwingender Rücken in der Versammlung ist eher nicht so wirklich möglich oder erwünscht.

.


Nachtrag:s.o.
Der Begriff Amplitute ist in der Reiterei ein neuer Begriff.Ich kenne diesen urspr.ausschl von saltandpepper .Inzw.anscheinend in aller Munde?
Ich habe mal nachgelesen auf wiki was es bedeutet.Ein wissentschaftlicher Begriff bezogen auf Mathe und Physik es geht z.b.um ein Pendel.Also ich bin mit meinen Math.und physik.Kentnissen nicht in der Lage diesen korrekt auf die Reiterei UMZUFORMEN.Ihr koennt das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grisu
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 12.06.2007
Beiträge: 612
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Der Schwung muss in der Versammlung erhalten werden, aber dadurch, dass er mit einem geringeren Raumgriff und stärker gewinkelten Gelenken entsteht, geht er mehr nach oben und ist "kürzer".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grisu
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 12.06.2007
Beiträge: 612
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Donna hat Folgendes geschrieben:
[
Nachtrag:s.o.
Der Begriff Amplitute ist in der Reiterei ein neuer Begriff.Ich kenne diesen urspr.ausschl von saltandpepper .Inzw.anscheinend in aller Munde?

Ach, und kannst du es nicht mal jetzt gutsein lassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donna
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 30.01.2014
Beiträge: 456
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Grisu ,das aus dem Kontext rauszureissen ist einfach OTon.Diskutiere lieber mit anstat Messer zu wetzen,oder im Grunde das zu wiederholen was ich eh geschrieben habe..hihi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rapunzel
User




Anmeldedatum: 09.10.2006
Beiträge: 2307


BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Eieiei.

Wieso geht es jetzt plötzlich um Takt? Dass der erhalten bleiben muss, ist doch klar.

Amplitude ist, ganz ohne s&ps Mitwirkung, für mich einfach ein gebräuchlicher Begriff, um die Ausprägung einer Schwingung nach oben und unten zu beschreiben. Wurscht, ob das im Zusammenhang mit Pferderücken oder anderen physikalischen Ereignissen steht. .

Nochmal: Schwingung und Schwung sind zwei verschiedene Sachen. Bitte nicht durcheinanderwerfen. Schwung im Sinne von "durch Gelenke und Körper gelassene Vorwärts-Aufwärtsbewegung" ist auch in der Versammlung möglich und nötig. Eine mordsmäßige Schwingungsamplitude des Rückens eher nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grisu
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 12.06.2007
Beiträge: 612
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Rapunzel hat Folgendes geschrieben:
...

Nochmal: Schwingung und Schwung sind zwei verschiedene Sachen. Bitte nicht durcheinanderwerfen. Schwung im Sinne von "durch Gelenke und Körper gelassene Vorwärts-Aufwärtsbewegung" ist auch in der Versammlung möglich und nötig. Eine mordsmäßige Schwingungsamplitude des Rückens eher nicht.


D'accord
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Donna
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 30.01.2014
Beiträge: 456
Wohnort: Erlangen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Aber genau das beschreibe ich ja....und nein ich verwechsle es keineswegs. .Die Bewegung des Mitteltrabs mehr nach vorne als nach oben.In der Versammlung nach oben statt nach vorne.Der Koerper des Pferdes und nat.damit auch der Ruecken muss schwingen.Die Bewegung der aktiven Hinterhand,siehe wiki ,das energische Abfussen muss durch den gesamten Pferdekoerper fliessen, springen bzw schwingen darf nicht stecken bleiben.Auch nicht in starker Versammlung wo ich eine energische kraeftige Hinterhand brauche....
Hier einen hochwissentschaftlichen Begriff (Amplitute)zu benutzen ,den du nicht sauber definierst ,sorgt fuer Verwirrung.
was du jetzt sagst ist :kleine oder niedrige aber hohe Amplitue Versammlung grosse weite Amplitute Verstaerkung.Ich hab keine Ahnung ob dieser Satz physik.korrekt ist..
Dagegen haette auch niemand widersprochen.JEDER weiss das!
Naemlich das die Bewegung in der Versammlung mehr nach oben anstatt kraeftig nach vorne geht.Schwingen tut es in beiden Faellen,korrekt geritten.Wie stark oder schwach das Schwingen ist ?Es ist vorallen anders! Was kostet mehr Kraft Passage oder starker Trab?
Wo steckt mehr Energie des Pferdes drin?
Fuer den PRE ist es leichter zu passagieren anstatt im starken Trab ,da er so gezogen wurde.Er kann aber beides.Ebenso ein WB.Ihm faellt im Normalfall Mitteltrab leichter.Das liegt am Gebaeude .Zuchtziel.
Sicher hat die Threadstellerin recht,das es fuer die heutige Zucht schwer ist sich schwungvoll zu versammeln.Aber es ist moeglich.


Zuletzt bearbeitet von Donna am Di, 29. Nov 2016 14:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rapunzel
User




Anmeldedatum: 09.10.2006
Beiträge: 2307


BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 14:07    Titel: Antworten mit Zitat

Donna, wie so oft kann ich dir leider nicht folgen. Ich habe keine Ahnung, was genau du jetzt sagen willst und was dich an meinen Aussagen gestört hat. Sorry. Kann sein, dass wir dasselbe meinen, aber ich verstehe deine Beiträge einfach nicht.

Es heißt "Amplitude" und ist eigentlich nicht hochwissenschaftlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klassikfjord
User

Alter: 34

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 26.03.2016
Beiträge: 67
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: Di, 29. Nov 2016 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Das finde ich eine schöne Definition.

Schwung = Sprungfederhaftes Zusammenziehen der Hinterhand, deren Entladung entweder nach vorne erfolgt = Raumgriff oder nach oben = Versammlung (ich stelle mir dabei zur "Entladung" einen Vektor vor, einer, der im 45° Winkel nach vorne zeigt = Raumgriff, einer, der im 90 Winkel nach oben zeigt = Versammlung).

Schwingung bedeutet für mich, der Rücken lässt den Schwung nach vorne in der Bewegung durch und schwingt bildlich (das Gefühl kennt ja jeder).

Allerdings sehe ich das auch so, dass in der maximalen Versammlung (=Piaffe) das Pferd seine Muskeln derart anspannt, dass ein Schwingen des Rückens nicht mehr - oder nur sehr eingegrenzt- möglich ist. Gleichzeitig ist ja auch der ganze Körper mit Kopf als höchstem Punkt so nach "vorne-oben" geschoben, dass der (Unter-)Hals fest ist. Wie soll der Rücken da schwingen? Schaut euch das (wunderbare) Foto von FNB an.

Dennoch sollte natürlich der Schwung der Hinterhand auch in der Versammlung erhalten bleiben!

_________________
Ponyreiter aus Überzeugung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de