LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

der richtige Dressursitz
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Mi, 26. Apr 2017 13:10    Titel: der richtige Dressursitz Antworten mit Zitat

jetzt habe ich noch etwas auf dem Herzen. In Facebook ist ein Dressurausbilder, der sagt, nur der Sitz, den Seunig erläutert hat, ist der richtige Dressursitz und der unterscheidet sich von dem, was heute geritten wird. Heute schwingen die Reiter mit der Bewegung mit, bei Seunig würde die Bewegung nur nach unten abgefedert werden - also eher kein Schwingen, wie es Uta Gräf und viele andere Topreiter praktizieren.

Was meint Ihr dazu? Versteht ihr, was ich meine??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Mi, 26. Apr 2017 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.youtube.com/watch?v=OpIBi2Lx22M

das ist der Sitz, den ich meine.

https://www.youtube.com/watch?v=Q-5Cng_Bkxg

und hier Uta Gräf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
horsman
User




Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 2868
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Mi, 26. Apr 2017 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich seh da keinen allzu eklatanten Unterschied zw seunig theorie und Ug praxis.
Die junge reiterin auf dem pony sitzt mir vielleicht noch ein klein wenig auf dem Oberschenkel und könnt sich satter auf den hintern setzen. Auch dürften die beine ein klein wenig mehr vorne hängen(am gurt). Dann hätte sie viellicht auch das pferd noch besser vor sich . Und natürlich haben die Pferde von ug bauartbedingt wesentlich mehr schwingung in ihrer Bewegung als der norwegerhaffi und vermutlich als die tiere zu seunigs zeiten.

_________________
First a relaxed mind, then a relaxed horse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ulrike
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2014
Beiträge: 2573
Wohnort: bei Lüneburg

BeitragVerfasst am: Mi, 26. Apr 2017 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

Fortissimo,



beziehst Du Dich auf Gottfried Magnet?
Zumindest erinnert Dein post stark an seine Worte...

Ich verstehe ganz, was Du meinst, gerade Ende März bin ich extra zu ihm gefahren, um mich über diesen Sitz aufklären zu lassen.


LG Ulrike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Do, 27. Apr 2017 06:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, richtig!!! Erzähl mal! Hat Dir der Besuch in Österreich etwas gebracht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Do, 27. Apr 2017 06:25    Titel: Antworten mit Zitat

Vor die Stirn klatsch*** du hast mir in Facebook schon etwas geschrieben, richtig? Ulrike L. stimmt? Ich bin Marion M. 😆
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ulrike
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2014
Beiträge: 2573
Wohnort: bei Lüneburg

BeitragVerfasst am: Do, 27. Apr 2017 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

Genau,

gestern Abend habe ich da noch mal reingeschaut und habe auch messerscharf auf Dich geschlossen 😁.

Dieser Sitz ist unglaublich spannend, aber so frikkelig, das er unglaublich schwer ist, in am Anfang wirklich umzusetzen. Er erfordert sehr viel Selbstkontrolle und eine unglaubliche Entspannung.

Mir zeigt er auf, wie sehr ich eigentlich noch herumwirtschafte, obwohl mein Sitz hier in meiner Umgebung als "gut" und "tief" gilt, also auch von Leuten bestätigt, die sonst mit meinem Geriet nicht viel anfangen können. Dann kommt Gottfried und fragt mich, warum ich denn so viel herumwirtschafte.
😳

Gottfried kann Dir auch genau die Fehler, die er sieht aufzeigen, er kann das wirklich sehen und es erscheint mir empfehlenswert, sich mit ihm auseinander setzen.


LG Ulrike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Do, 27. Apr 2017 07:38    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist, daß Österreich nicht gerade um die Ecke ist und meine Urlaubstag beschränkt sind. Ansonsten wäre ich gerne mal ein paar Tage zu ihm gefahren.

Der Sitz ist mein größtes Problem. Hört sich jetzt so an, als würde ich nur auf dem Pferd herumwackeln, aber das ist natürlich nicht der Fall. Aber wirkliche Hilfengebung kommt nun mal aus einem absolut unabhängigen ruhigen Sitz und ich verspanne an diversen Stellen und dadurch kommen die Hilfen nicht immer da an, wo sie sollen. Einige Pferde haben da kein Problem mit, aber mein sensibler Anglo-Araber quittiert mir meinen Sitz sofort Rolling Eyes

ich übe also weiter..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ulrike
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2014
Beiträge: 2573
Wohnort: bei Lüneburg

BeitragVerfasst am: Do, 27. Apr 2017 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ja,genau!


Deshalb habe ich bei ihm auch ein paar Tage verbracht. Die haben sich sehr gelohnt. Das Blöde ist, das da immer noch mehr also weniger geht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Fr, 28. Apr 2017 08:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuche noch einmal, den Unterschied aufzuzeigen. Dr. Klimke hat ungefähr den Sitz, über den ich gerne noch mehr erfahren würde. Der Schwung geht wirklich nur von oben nach unten:

https://www.youtube.com/watch?v=U264sa3aSQk


und bei Isabell Werth zeigt sich der Schwung auch noch nach vorwärts bzw. die Oberschenkel arbeiten deutlich mit:

https://www.youtube.com/watch?v=Md51-mhpn_w

Es ist mir schon klar, daß Isabell Werth andere Oberschenkel hat als Dr. Klimke, aber vielleicht wird doch klar, was ich meine.

Und hier liegt es nicht daran, daß Ahlerich weniger Schwung hat..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Julia
Moderator

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 28.01.2008
Beiträge: 3881
Wohnort: Raum Lueneburg

BeitragVerfasst am: Fr, 28. Apr 2017 08:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke zum einen treibt Frau Werth mehr mit den Oberschenkeln als mit der Wade und dann ist der Unterschied vielleicht auch ein stückweit der Veränderung der Zucht zuzuschreiben. Die Pferde heute bewegen sich ein ganzes Stück anders als früher zu Dr. Klimkes Zeiten.

Allerdings, wenn man Ingrid Klimkes Sitz betrachtet ist sie deutlich näher an ihrem Vater als an Frau Werth, oder habe ich das gerade falsch im Kopf kopfkratz

_________________
Liebe Grüße, Julia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Fr, 28. Apr 2017 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ingrid ist irgendwo dazuwischen. Sie federt schon deutlich nach unten ab, aber da ist auch die Tendenz, den Schwung nach vorne auszugleichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ulrike
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2014
Beiträge: 2573
Wohnort: bei Lüneburg

BeitragVerfasst am: Fr, 28. Apr 2017 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,


so, wie Gottfried den Sitz beschreibt, nimmt er immer Vater Klinke heran, wenn er nicht verstärkt treibt.

Es ist eine frikkelige Art, sich mit dem losgelassenen Sitz zu beschäftigen.

Der tenor ist:
Sitze auf den Sitzknorren und arbeite nur aus diesen heraus. Benutze dazu Deine Beckenbodenmuskulatur.

Lasse aus dem Knochenmark heraus die Beine nach unten sinke und lasse sie dann. Der Absatz ist dann tief, solange Du dieses Sinken beibehalten kannst.

Die Hände nehmen eine Position ein und geben dem Pferd den Rahmen vor. In diesem Rahmen darf es dann machen, was es will...


Drei Dinge, die jedes für sich schon eine echte Aufgabe darstellen.

Deshalb ist das nicht in drei Tagen zu lernen. Ich musste ein tiefes Tal durchwandern; Gottfried spricht von viel Zeit und Aufmerksamkeit in sich, bis man da was erreichen kann. Dem kann ich nur zustimmen.

Er ist auch jemand, der Dir genau sagen kann, wo Du gerade wieder die Losgelassenheit verlassen hast. Bei mir hat das bedeutet, das er viel reden musste... 😔.
Da ich es aber liebe, so differenziert mit mir zu arbeiten, habe ich ich mich gut darauf einlassen können. Allerdings ist auch meine Frustrationsschwelle überschritten worden 😭.

Ich kann nur sagen, es ist eine sehr lohnenswerte Aufgabe, und egal wie fein es bisher gewesen ist, es geht immer noch feiner. Also auch hier eine Aufgabe für das Leben. Die Pferde danken es mit Abschrauben und Zufriedenheit.

Gerade gestern auf dem Treffen konnte ich sehen, wie Gottfried auf ein ihm unbekanntes Pferd stieg und ihm wirklich aus diesem Sitz heraus ein deutlich besseres Gefühl geben konnte.


LG Ulrike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fortissimo
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.06.2012
Beiträge: 726
Wohnort: Vreden

BeitragVerfasst am: Fr, 28. Apr 2017 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Ulrike! Mich hat das tatsächlich überzeugt und ich werde weiter daran arbeiten. Man hört eh nie auf, Reiten zu lernen. Aber wenn der Sitz wirklich gut ist, geht der "Rest" deutlich leichter..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7705
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Fr, 28. Apr 2017 11:11    Titel: Antworten mit Zitat

Dass Sitz eine immerwährende "Baustelle" oder eher Aufgabe ist glaube ich gerne.

Für Reiter wie mich bleibt dann immer die Frage, wo und von wem bekommt man wirklich hilfreiche Sitz-Schulung. Confused

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de