LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wo fängt Rollkur an?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ottilie
User




Anmeldedatum: 22.06.2007
Beiträge: 5395
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: Mi, 24. Feb 2010 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich ruf das A-Video nicht auf. Sonst meint sie nachher noch, es müsse ja gut sein, wenns soviele Leute anschauen Rolling Eyes Oder man müsste es gleich entsprechend "bewerten" Twisted Evil
Ich schließ mich auchmal Anchy an.

_________________
Es grüsst ottilie
~~~~~~~~~
Wo die Kraft anfängt, hört das Gefühl auf (Moshe Feldenkrais)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast2
Gast








BeitragVerfasst am: Mi, 24. Feb 2010 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

danke für den Anky Link. Das find ich ja echt spannend, was sie erklärt.
"method for Top-Sport".
Aha.

interessant, dass sie mit "direct rein" reitet, und die diagonale Hilfe inneres Bein gegen äußeren Zügel als nciht notwendig erachtet. Sozusagen Hand ohne Bein, Bein ohne Hand. *brechweg*

und: man beachte, wie mühelos sie die Nase des Pferdes an die Brust bekommt. Ich würde alles wetten, dass genau das ist, was dann nach FEI als zulässig für LDR erachtet wird, womit wir wieder genau so weit sind, wie immer nach diesen denkwürdigen Sitzungen in Lausanne.

Wahrscheinlich wird Lausanne in 100 Jahre in der REiterwelt genau so traurig bekannt sein wie Waterloo.
Nach oben
Anchy
User

Alter: 52

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1063
Wohnort: Sprockhövel

BeitragVerfasst am: Mi, 24. Feb 2010 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde das Aufweichen dessen was als Rollkur in Deep and Round bezeichnet wird erschreckend.
Ziehe ich die Rübe runter- egal was ich damit erreichen will- finde ich das nicht reell und schon gar nicht Richtlinienkonform, ganz im Gegenteil.
Noch mal deutlich, für die die mich falsch verstehen. Ich zeige keineswegs mit den Fingern auf die Reiter, deren Pferde mal zu tief kommen, ich verurteile aber, dies als Methode rechtfertigen zu wollen, um Wege abzukürzen.
Argumente, nur so "an den Rücken zu kommen" sind für mich Selbstbetrug. Vielmehr sollte es dann heißen " ICH kann es leider nicht besser".

Liebe Grüße

_________________
Wenn Du es festhalten mußt, hast Du es schon verloren
Unbek. Ecuyer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
horsman
User




Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 2853
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 00:19    Titel: Antworten mit Zitat

d´accord, rollkur fängt da an, wo man bewußtes hdS als Methode betreibt. und ich kann immer noch begreifen, wofür das nützlich sein soll, weil man nur den hals bearbeitet, nicht aber die hinterbeine.

zum anky-video:
bis ende der 5. minute hab ich gar nicht mal viel zu meckern. auch was sie zur hilfengebung anmerkt passt sogar zur legerete (nichts tun, wenn es nichts zu tun gibt, die dinge einfach halten usw.). wohl jedoch wäre das losschnallen des nasenriemens hier sehr interessant und aufschlussreich. man sieht nämlich nie ein gut tätiges maul.

dann ab 6. minute fängt sie mit rollkur an. sie rechtfertigt sich damit, dass sie als topreiter das richtig mache und reiter auf niedrigerem niveau sollten das besser nicht machen. informativer fürs publikum wäre mal gewesen, was der unterschied zw. "richtiger" und "falscher" rollkur wäre, wenn sie schon anleitung dafür gibt. leider fehlanzeige. deswegen ziemlich unverantwortlich.

desweiteren kann ich keinen gymnastischen effekt erkennen, außer für die halsdehnung. was aber passiert hinter dem sattel, wo die musik spielt? nichts! desweiteren redet sie zwar davon nicht an den zügeln zu ziehen, schaut man aber auf die ellenbogen, tut sie es doch. auch hier wäre ein offener nasenriemen mal ein guter indikator, ob das was sie redet tatsächlich das ist, was sie da tut.

mE wäre ein offener nasenriemen, die suche nach guter maultätigkeit, das belassen der nase vorne und das genick oben und dann aber arbeiten der hinterhand klar der bessere weg und die bessere gymnastik.

ich frag mich allen ernstes, warum sie das nicht so machen. entweder beherrschen sie es nicht, oder aber "ihre" methode führt tatsächlich zu besseren ergebnissen im sinne der turnieranforderungen.


Zuletzt bearbeitet von horsman am Do, 25. Feb 2010 00:42, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alkasar
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 22.12.2008
Beiträge: 557
Wohnort: 26736 Krummhörn-Ostfriesland

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 00:29    Titel: Antworten mit Zitat

horsmän hat Folgendes geschrieben:

bis ende der 5. minute hab ich gar nicht mal viel zu meckern. auch was sie zur hilfengebung anmerkt passt sogar zur legerete (nichts tun, wenn es nichts zu tun gibt, die dinge einfach halten usw.).


Ja, diese Aussage hat mich auch überrascht. Kann es sein, das davon auf Prüfungsvideos nicht mehr viel zu sehen ist, oder täusche ich mich? Da sieht das immer viel angestrengter aus. Aber der Ansatz ist ja gut.

Zum Rest ist wohl alles gesagt

Cool

_________________
„Wer nur zu seiner Freude reitet, aus Freude am Leben, aus Freude an Flur und Wald, aus Freude am Pferd, der ist ein König und ein Weiser.“ (aus: Vollendete Reitkunst, Udo Bürger, 1959)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
horsman
User




Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 2853
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 00:41    Titel: Antworten mit Zitat

ja, denke auch, dass sie in ihren cliniks eher vorzeigerollkur vorführt und beim abreiten zur prüfung, wenn die nerven blank liegen, sieht das dann noch viel weniger "nett" aus.

sie ist ja sicher auch bemüht ihren ruf in der öffentlichen wahrnehmung bei der vermehrt aufkommenden kritik zu verteidigen und nicht als tierschinder in verruf zu kommen. sponsoren und so . . .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernie
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.05.2007
Beiträge: 830
Wohnort: Unterlamm

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

Susanne, das Augenmerk liegt immer in der Bearbeitung der Hinterhand. Es mag gut sein, dass es Ausnahmen von Ausnahmen gibt, aber ich finde es erschreckend, wenn sich hier eben die Grenzen so aufweichen (wie schon ein User vor mir gepostet hat) und noch dazu in einem Forum, das sich die klassiche Reitweise auf die Fahnen schreibt. Wir reden hier nur über die Theorie und da sollte man sich an das Ideal halten. Ich verstehe Deine Argumentation nicht, da ich Dich so nicht einordnet hätte?

Man kann durchaus etwas gut finden, aber sich im Netz doch so deutlich dazu zu äußern, kann auch völlig falsch aufgefasst werden und falsch rüberkommen, davon gehe ich jetzt mal aus.

ich stimme der Aussage zu, dass es eine fadenscheinige Ausrede ist, nur so würde man den Rücken bekommen (sei es jetzt mit HdS oder Rollkur), dann soll man sich bitte eingestehen, dass man es anders nicht kann oder eben sein lassen.

Nichts am bewussten Reiten HdS wird besser mit der Aussage, dass es "das geringere Übel" sei. Vergleiche mit Schlechterem macht das Schlechte nicht besser.

In jedem anderen Forum würden mich diese Beiträge wohl eher nicht entsetzen, hier tun sie es.

Es wird immer kopforientierter, alle Welt schaut auf den Kopf, wo was ist, wie und welcher Nasenriemen (horsmän, auch Deine Beiträge sind immer sehr kopforientiert). Gutes Reiten beginnt an der Hinterhand und endet dort. Ich stelle die These auf, dass es sehr viel weniger Probleme gibt, wenn die Reiter sich auf den Motor hinten konzentrieren würden, die Fehler zuerst im Sitz/Hilfengebung und dann in der HH suchen würden, als alles und jedes am Maul oder Kopf korrigieren zu wollen. Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bernie
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.05.2007
Beiträge: 830
Wohnort: Unterlamm

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir beide Teile des Videos angesehen. Es gibt durchaus positive Sequenzen, vor allem in Part 1 die ersten Minuten. Auch ihre Erklärungen sind erschreckend simpel und logisch.

Sie betont sehr oft, dass sie Profireiterin ist und nur sehr gute Reiter und Profis diese Methode anwenden sollen.

Nun, dann bin ich jetzt einfach beruhigt, denn ich bin kein Profi, auch kein sehr guter Reiter. In meinem Umfeld gibt es diese Profis auch nicht und wenn sind sie wohl keine, weil sie so nicht reiten, also tangiert mich die ganze Geschichte wohl gar nicht.

Sturm im Wasserglas?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Susanne
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 08:28    Titel: Antworten mit Zitat

@ Bernie: Klar, mit der Hinterhand gebe ich Dir völlig recht. Mich stört nur, daß Dinge so undifferenziert gesehen werden. Jemand - selbst wenn er bewußt leicht HdS reitet rollkurt eben noch nicht. Rollkur geht IMO tiefer und runder los. Natürlich ist weder noch das klassische Ideal. Aber dennoch gibt es Abstufungen, Grautöne, Unterschiede, wie auch immer man das nennen will.
_________________
Liebe Grüße
Susanne
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind."
Albert Camus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bernie
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.05.2007
Beiträge: 830
Wohnort: Unterlamm

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gebe Dir insofern recht, dass ein HdS keine Rollkur ist, aber deshalb wird das bewusst tief und eng einstellen (HdS) nicht besser oder gar legitimiert. Deshalb fand ich Deine Argumentation im vorletzten Beitrag schwierig. Danke für die Erklärung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
esge
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.01.2007
Beiträge: 1869
Wohnort: Taunus

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Eine "Reitlehre" a la AvG stellt die Reitlehre, im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf.
Und überall wo Pferde bewusst (!) auf den Kopf gestellt werden, fängt für mich Rollkur an. Dann ist es eben noch keine schlimme Rollkur. Es spielt nicht so eine große Rolle, wie stark ein Pferd eingerollt wird, sondern der Gedanke dahinter ist wichtig. Denn auch bei Rollkur light wird die funktionelle Anatomie des Pferdes übergangen. Das macht das Pferd nicht gleich kaputt - aber nützen tut es ihm auch nichts. Und Dressur sollte doch dem Pferd nützen - dachte ich. Reden wir nicht immer vom Gymnastizieren? Wozu bitte ist das Kringelreiten im Sandkasten sonst gut? Ok, es macht auch Spaß (mir zumindest und meistens), aber WENN wir schon behaupten, dass es auch gut fürs Pferd ist, dann müssen wir auch möglichst immer - im Rahmen unserer Möglichkeiten - dafür sorgen, dass biomechanische Grundsätze auch befolgt werden.
Vermutlich hat so gut wie jeder Reiter in der Praxis schon mal länger oder kurzfristig Methoden angewandt, die dem nicht entsprechen. Wenn ein Pferd ständig glotzt und unaufmerksam ist, verflixt nochmal, da habe ich auch schon mal gelegentlich einen Kopf runtergezwungen und gesagt, dass die verdammte Rübe jetzt mal bleibt wo sie ist. Leider sind das immer emotionale Verzweiflungstaten, wo aus Dressur Domptur wird. Gut, dann atmet man mal tief durch und reitet hoffentlich gescheit weiter. Und gesteht sich ein, dass das eben im besten Falle eine Disziplinierungsmaßnahme war, aber sicher keine Gymnastik. (nicht, dass Disziplinierungsmaßnahmen nicht mal gelegentlich nötig sein können...)
Und mit "Methode" sollte man da nicht kommen. Und schon gar nicht mit "Profi-methode". Diese Praktiken sind immer Zeichen der Hilflosigkeit für mich und wo sie methodisch werden ein Zeichen, dass es nicht ums Pferd geht sondern um ein Ziel, das mit allen Mitteln zu erreichen ist. Dann ist das Pferd für die Dressur da und nicht mehr die Dressur fürs Pferd.

_________________
Loslassen hilft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anchy
User

Alter: 52

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1063
Wohnort: Sprockhövel

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

Susanne, was wäre denn die Differenzierung? Gezielt leicht HdS ein wenig Rollkur,Rollkurlight sozusagen? Was bezwecke ich damit leicht hinter die Senkrechte einzustellen, was ich dann hinterher wieder korrigieren muß.
Nein, ich bleibe dabei, man betrügt sich damit selbst auf Kosten der Pferde.

Liebe Grüße

_________________
Wenn Du es festhalten mußt, hast Du es schon verloren
Unbek. Ecuyer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anchy
User

Alter: 52

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1063
Wohnort: Sprockhövel

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

esge hat Folgendes geschrieben:

. Leider sind das immer emotionale Verzweiflungstaten, wo aus Dressur Domptur wird. Gut, dann atmet man mal tief durch und reitet hoffentlich gescheit weiter. Und gesteht sich ein, dass das eben im besten Falle eine Disziplinierungsmaßnahme war, aber sicher keine Gymnastik. (nicht, dass Disziplinierungsmaßnahmen nicht mal gelegentlich nötig sein können...)

.


Esge, das finde ich ist ein ungemein wichtige Aussage. Eine klare Abgrenzung zu der "Reitlehre" an sich zu ziehen.


Anchy

_________________
Wenn Du es festhalten mußt, hast Du es schon verloren
Unbek. Ecuyer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ottilie
User




Anmeldedatum: 22.06.2007
Beiträge: 5395
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

@Esge - guter Beitrag!
Zur emotionalen Hilflosigkeit kommt dann wohl oft auch noch die körperliche dazu... reiten mit Anschnallriemen gibts halt leider noch nicht Confused

_________________
Es grüsst ottilie
~~~~~~~~~
Wo die Kraft anfängt, hört das Gefühl auf (Moshe Feldenkrais)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tipolino
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 15.10.2009
Beiträge: 102
Wohnort: Oberbayern

BeitragVerfasst am: Do, 25. Feb 2010 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hab letztens mit einer Freundin telefoniert, die macht grade Praktikum in Ansbach und da war wohl kürzlich erst ein Kurs, bei dem sie zugesehen hatte und meinte, als die Reitlehrerin sagte (ich weiß leider nicht mehr wie die hieß - tut ja auch nichts zur Sache):
"so und jetzt stell ihn doch zum Schluß der Stunde tief ein, damit der Rücken wieder nach oben kommt"
musste sie gehen weil sie sich auch dachte (wie ich als ich das gehört hab) warum man denn zum Schluß der Stunde den Rücken wieder hochholen muss und wo der denn während der ganzen Reiteinheit war.

DA fängt für mich die Rollkur an, nicht im Sinne von Unterdrückung sondern man lernt scheinbar im Moment von Anfang an dass das ein wichtiges Mittel sei um den Rücken "wiederhochzuholen" und "aufzumachen".

_________________
Liebe Grüße Sandra


*Irgendwas ist immer*
*Jeder hat das Pferd das er verdient*


Zuletzt bearbeitet von Tipolino am Do, 25. Feb 2010 10:12, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 21, 22, 23  Weiter
Seite 2 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de