LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

DVD: Die feine Dressur 2 + 3 von Anja Beran

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Rezensionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Josatianma
Admin



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.09.2006
Beiträge: 11844
Wohnort: Reichshof

BeitragVerfasst am: So, 12. Jul 2009 21:24    Titel: DVD: Die feine Dressur 2 + 3 von Anja Beran Antworten mit Zitat

Die feine Dressur - Anja Beran, Teil 2 und 3
Erschienen bei PferdiaTV


Teil 2 - Grundausbildung als sicheres Fundament
Filmlänge 82 Minuten

Der Film beschäftigt sich mit der Grundausbildung des jungen Pferdes vom ersten Satteln bis hin zu Lektionen wir den Seitengängen, ersten diagonalen Tritten und ersten Passage-Ansätzen.

Es wird nicht versucht, eine Schritt-für-Schritt Anleitung zu geben, sondern es werden wichtige Themen angesprochen und im Film gezeigt. Wie zum Beispiel das Prinzip „Hand ohne Beine, Beine ohne Hand“: schon beim ersten Reiten noch an der Longe wird Wert darauf gelegt, das Pferd nicht mit widersprüchlichen Hilfen zu verwirren.

Ein gutes Verständnis der klassischen Reitkunst wird vorausgesetzt. Es ist kein Video für den Reitanfänger, es werden zum Beispiel nicht die grundlegenden Hilfen erklärt. Es ist ein Video über das junge Pferd.
Inhalte:
- Das erste Longieren des jungen Pferdes
- Das erste Satteln
- Das erste Aufsteigen
- Vertraut machen mit den treibenden und verhaltenden Hilfen
- Erarbeiten der Seitengänge
- Handarbeit, biegsam machen des Pferdes an der Hand
- Die natürliche Schiefe ausgleichen
- Anfänge des spanischen Schritts
- Der korrekte Sitz des Reiters

DVD-Spezial Flamingo: Die weiteren Fortschritte des jungen Warmblutwallachs, der in der ersten DVD als Korrekturpferd vorgestellt wurde, werden dokumentiert.

Fazit:
Teil 2 ist wie schon der erste Teil wunderschön gefilmt. Es ist nicht nur ein Lehrfilm, sondern auch ein Film zum Genießen.
Insgesamt ist die Arbeit geprägt von harmonischer und ruhiger Arbeit mit dem Pferd. Man gewinnt den Eindruck, dass die Pferde motiviert mitarbeiten und sich bemühen, es dem Menschen recht zu machen. Das Bemühen der Pferde wird immer wieder belohnt, sowohl mit „kleinem“ Lob als auch durch kurze Reprisen mit anschließenden Pausen am hingegebenen Zügel.
Der ruhige Sitz und die klare und minimale Hilfengebung der Reiterinnen ist absolut vorbildlich.

Die Kritikpunkte, die schon in der Rezension zum ersten Teil genannt wurden, sind hier auch teilweise wieder zu finden: der Sitz hat geht für das Warmblutreiter-gewohnte Auge leicht in Tendenz Spaltsitz, und die Zügelführung ist so leicht, dass gelegentlich der Zügel etwas springt. Dafür ist kein einziges Mal zu sehen, dass an einem Zügel „gezogen“ wird oder dass irgendwo ein Schenkel „klemmt“.

-> Für mich war dieses Video sehr wertvoll, und zwar nicht, weil es neue Erkenntnisse enthält (wäre auch schlecht, schließlich geht es um die klassische Dressur), sondern für die schönen „Vor-Bilder“, die mir bei der Arbeit mit meinem eigenen Pferd helfen werden.

Teil 3 - Schulung in höheren Lektionen
Filmlänge 87 Minuten

Hier werden mehrere Pferde vorgestellt, die schon fortgeschritten in ihrer Ausbildung sind. Ausdrücklich wird gesagt, dass sie eben noch nicht "fertig" ausgebildet sind, und es wird schön erklärt, woran jeweils gearbeitet wird.

Auch Schwierigkeiten bei den einzelnen Pferden werden erklärt und Lösungsansätze gezeigt:
- ein stark überbautes und "hitziges" Pferd und wie man vorgeht, ohne es zu sehr aufzuregen
- ein sehr schiefes Pferd, welches über Seitengänge gleichmäßiger wird
- ein "geschlaufzügeltes" Pferd, das erst wieder zum Tragen mit der Hinterhand erzogen werden muss

Ein Highlight in diesem Teil sind unter anderem der Lusitano Olé, der an der Hand nur mit Halsring u.a. Piaffe, Levade zeigt.

Ein weiterer interessanter Beitrag ist die Vorstellung eines Korrekturpferdes: ein sehr großer Warmblüter, der mit weggedrücktem Rücken und stark auf der Vorhand läuft und lahmt. Seine Besitzerin bemüht sich mit Hilfe des Entlastungssitzes, die Situation zu verbessern. Im Anschluss wird eine Arbeitseinheit gezeigt, in der das Pferd über Seitengänge im langsamen Schritt und Aktivierung der Hinterhand mit Ansätzen zur Piaffe korrigiert wird. Die beginnenden Resultate sind überzeugend.

AUTOR: Barbara I
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sumond
User

Alter: 35

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.06.2009
Beiträge: 66
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Di, 15. Sep 2009 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den ersten Teil gesehen, die beiden neuen leider noch nicht.

Mir hat der erste Teil aber sehr gut gefallen und ich werde mir die beiden neuen Teile sicher in der nächsten Zeit besorgen. Bin schon sehr gespannt. Der Rezession nach hören sie sich sehr gut an und das stachelt mein Interesse jetzt zusätzlich an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alkasar
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 22.12.2008
Beiträge: 557
Wohnort: 26736 Krummhörn-Ostfriesland

BeitragVerfasst am: Do, 01. Okt 2009 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe gestern Abend die Teile 2&3 gesehen. Nachdem mir Teil 1 sehr gut gefallen hat, war ich jetzt ein wenig enttäuscht.
Mir waren die Pferde zum Teil zu eng und die Kandare zu sehr angenommen. Die sonst von Anja immer wieder geforderte häufige Dehnung kommt mir hier zu kurz. Hauptkritikpunkt wäre für mich allerdings einige deutliche Taktfehler die leider umkommentiert blieben (ich meine nicht das Korrekturpferd Leo). Auch der Sitz der Reiterin auf Flamingo war, wie ich finde, schon etwas bedenklich wenn man die vorhergegangenen Erläuterungen zum Sitz ernst nimmt.
Ich finde es schade, das Anja Beran sich damit unnötig angreifbar macht.
Ansonsten, natürlich schöne Bilder, schöne Pferde, schöne Atmosphäre und gute Reiterinnen. Die Demonstration mit Oé und das Korrekturpferd Leo sind toll.

_________________
„Wer nur zu seiner Freude reitet, aus Freude am Leben, aus Freude an Flur und Wald, aus Freude am Pferd, der ist ein König und ein Weiser.“ (aus: Vollendete Reitkunst, Udo Bürger, 1959)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
sumond
User

Alter: 35

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.06.2009
Beiträge: 66
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Fr, 26. Feb 2010 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe jetzt Teil 2 auch gesehen. Fand auch, dass nichts neues darin vorkam. War eigentlich das selbe wie bei der letzten Morgenarbeit von Anja Beran auf der ich war. Trotzdem fand ich die schönen Bilder sehr gut. Für mich hat diese Art der Arbeit mit Pferden einfach Vorbildcharakter. Mir hat die DVD gut gefallen.

Vom dritten Teil habe ich nur den Leo angschaut. Das fand ich aber sehr eindrucksvoll, wie sich der entwickelt hat. Ich hatte ihn ja letztes Jahr auch auf der Morgenarbeit gesehen und die Entwicklung ist schon sehr beeindruckend.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Rezensionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de