LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Baumlose Sättel - 2010 :-)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 60, 61, 62  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Ausrüstung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Filzi
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.02.2008
Beiträge: 2711
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mi, 23. Nov 2011 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Freeform hatte ich zum Testen auf meinem Pferd.

Ging gar nicht. Das Teil war irgendwie total steif und hat sich null angepasst. Sitz war auch komisch und meine ist damit nicht gegangen. Für uns war es nichts.

_________________
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meg
User

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 27.09.2006
Beiträge: 3477
Wohnort: Vestfossen NO

BeitragVerfasst am: Fr, 09. Dez 2011 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu!

Hat schonmal jemand beim Startrekk Dressur die Gurtstrippen versetzen lassen?

Ich finde den Sattel ja schön, aber die Gurtstrippen sind ein wenig unglücklich weit vorne platziert. Somit wird er immer vorne heruntergezogen.

Kopfeisengrösse passt, möchte den Sattel nicht enger machen nur damit er besser in der Balance liegt. Solange er nicht gegurtet ist liegt er schön in der Balance.

Ist das möglich?

_________________
Whenever I feel blue, I start breathing again Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Generale26
User

Alter: 48

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 04.12.2011
Beiträge: 24
Wohnort: Coesfeld

BeitragVerfasst am: Fr, 09. Dez 2011 12:22    Titel: Hallo Antworten mit Zitat

Ich suche einen baumlosen Sattel für sehr breites Pferd (wenig Widerrist) mit leicht geschwungenem Pferd mit einem "Dressursitz". Welcher ist Eurer Meinung nach geeignet? Habe mich schon durch etliche Seiten gelesen - bin aber noch sehr unschlüssig, da zur Zeit viele Sättel auf dem Markt sind.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nici.
User

Alter: 27

Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldedatum: 14.11.2006
Beiträge: 91
Wohnort: Ostschweiz

BeitragVerfasst am: Mo, 26. Dez 2011 01:25    Titel: Antworten mit Zitat

An die Hidalgo-Besitzer hab ich mal eine Frage Wink

Ich überlege evtl. den Jerez für mein Pony anzuschaffen. Jetzt steht da Sitzfläche 31 cm (!) bei allen Modellen etwa gleich Confused Wenn ich das mal vergleiche entspricht das ja bei z. B. Deuber nichtmal Sitzgröße 1.

Bei dem Jerez ist angegeben Hosengröße 36-42. Hat jemand mit Größe 40/42 einen Hidalgo? Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass das passt.

Und noch eine Frage. Die Auflagefläche des Sattels ist mit 49 cm angegeben. Mein Kleiner hat aber (bei grober Messung und er wächst ja noch bis der Sattel wirklich gebraucht wird) eine maximale Auflagefläche von 46/47 cm. Kann ich da einfach kürzere Klettkissen drunterkletten und wo bekomme ich die her?

Laughing

Vielen Dank schon mal Wink

_________________
"Liebe ist mehr als ein Gefühl. Sie bedeutet, positiv über unser Pferd zu denken."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filzi
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.02.2008
Beiträge: 2711
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Mo, 26. Dez 2011 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Du bekommst die Klettkissen kurz bei Hidalgo selbst. Bzw, wenn du dort einen Satteldie kaufst, kannst du die Kissen gleich so bestellen wie du sie brauchst.

Die Sitzfläche der Hidalgo Sättel sind sehr klein das stimmt.

_________________
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
anka
User

Alter: 35


Anmeldedatum: 16.05.2007
Beiträge: 97
Wohnort: schweiz

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Dez 2011 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

im Internet findet man ja leider nicht so viel zu den neuen Hidalgo sätteln.
nun ist ja endlich ein neuer Dressursattel auf dem markt mit grösserer Sitzfläche. darum habe ich mich entschieden diese zu testen.

ich hatte einmal die alte Version zur probe und wäre glücklich gewesen wenn der Sitz nicht so verdammt klein ausgefallen wäre, ich trage bei den Hosen 38 bis 40 und war sehr eingezwängt.

nun langer rede kurzer Sinn, auf meinem Blog werde ich in etwa 2 Wochen ( wenn ich ihen den geschickt bekomme Smile) regelmässig berichten wie es sich mit dem Sattel entwickelt.

http://www.viaequi.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filzi
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.02.2008
Beiträge: 2711
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Fr, 30. Dez 2011 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hui sehr spannend, dankt für dieses Feedback.

Werde ich auf jeden Fall verfolgen.

_________________
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stern140
User

Alter: 58


Anmeldedatum: 31.12.2011
Beiträge: 9
Wohnort: Mannheim

BeitragVerfasst am: Sa, 31. Dez 2011 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kam zu einem baumlosen Sattel bei meinem ersten Andalusier Hengst - er war recht rund und auch kurz im Rücken - ich probierte ganz viele Sättel....und irgendwie war er immer klemmig. Dann probierte ich den Torsion aus und was soll ich sagen der Bursche ging wie eine eins....für dieses Pferd war der Sattel ideal.
Für schlanke Pferde mit hohem Wiederrist glaube ich, ist das Reitvergnügen vielleicht nicht so groß?
Das Pferd habe ich leider nicht mehr - aber den Torsion nehme ich jetzt immer für das Anreiten von jungen Pferden. Einfach super dafür....

_________________
Pferde sind meine Leidenschaft!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kala12
User

Alter: 52

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 22.11.2008
Beiträge: 23
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Di, 04. Feb 2014 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

>hochhol<

Filzi hat Folgendes geschrieben:

Startrekk Delfin:

Ich lies mir diesen Sattel vom Sattelhaus als Testsattel schicken. Ging alles reibungslos und der Sattel kam schnell zu mir. Die Lederqualität ist super, schön weich, die feinen Details (Delfin Muster im Sitz und am Sattelblatt) finde ich total süss. Zu dem Sattel dazu gibt es eine HAF Sattelunterlage und den Schlüssel zum Verstellen der Kammer.

Ich also schnell in den Stall. Ich dachte eigentlich, dass man jeden baumlosen an jedes Pferd anpassen kann. Dem ist aber nicht so. Leider konnte ich den Sattel nicht mal testen und reiten, da ich ihn nicht annähernd an meine Stute anpassen konnte. Trotz etlichen Versuchen, viel Schweiss (es ist nicht so einfach die Fork zu ändern) war es unmöglich den Sattel passend zu bekommen. Selbst als ich den Sattel maximal in der Kammer auseinander gedehnt hatte, die Schraube fixiert, drückte der Sattel erheblich in der Schulter. Es wäre also meinem Pferd gegenüber sehr unfair gewesen, mich trotzdem drauf zu setzen.



Da ich auch mit einem Startrekk Delfin liebäugle: welche Kammerweite hat das Pferd normalerweise? Meine Dame läuft derzeit mit Startrekk Comfort Shorty mit 4er-Kammer (die für sie weit genug ist). Sollte dies noch möglich sein? Gibt es zu diesem Sattel noch andere Erfahrungswerte hier?

Viele Grüße

Carola
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Henry
User

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.11.2007
Beiträge: 241
Wohnort: Dorsten

BeitragVerfasst am: Do, 15. Mai 2014 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe noch Schablonenvorlagen für die Startrekk Sättel aus dem Jahr 2008. Sind die noch aktuell - insbesondere für den Startrekk Dressur?
Auf der Homepage von Deuber steht ja nun den Zusatz ...laut Widerristmesser von Sprenger...
zur Info: bin nicht bei Facebook angemeldet
Danke !

Gruß
Birgit

_________________
"Tue das was du tust"
(Tai Chi Chuan Weisheit)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rabenrübe
User




Anmeldedatum: 28.10.2007
Beiträge: 23
Wohnort: daheim

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2014 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu... ich habe in der letzten Zeit mich mal mit der Neuauflage von Chezz befasst und zwei Testberichte verfasst. Vielleicht interessieren die Euch hier?

Hier mal ein kleiner Bericht über den neuen Chezz Calido SE nach dem Erhalt, dem Auspacken und dem Ausprobieren:

Der Sattel ist gewohnt leicht, kommt im schönen Design, das Leder (Rindsleder) überrascht angenehm. Der neue Sitz ist abgepolstert und keinerlei Vergleich zu den Vorgängern, weicher kann man nicht sitzen! Die Galerien sind stabil, bei genauerer Betrachtung finden sich auch keine Klebekanten oder wackelige Elemente. Die Sattelblätter sind etwas geschmeidiger, als beim Vorgänger und die Gurtung kommt mit lederummantelten Strupfen und Y-Gurtschutz frischer daher. Die Nähte sind mit dickem, hellem Ziergarn verbracht und bringen eine schöne Optik an den Sattel. Genauso der neue Schnitt mit dem Schwalbenschwanz und dem eingestanzten Pferdekopflogo.
Als Sahnestückchen sind die U-förmigen Klettkissen hervor zu heben. Die Kissen sind durchweg geschmeidig, bei voller Stabilität. Auf Druck geben sie auch an den Kanten zart nach, keine harten Stellen, gleichmäßig und überraschend angenehm. Viel besser, als erwartet. Erstes Fazit vom Gesamteindruck: gut.
Preis-Leistungsverhältnis: sehr gut.

Der Calido schlägt mit 439,00€ Neupreis zu Buche und hält sich im Vergleich zur Konkurrenz damit weiterhin im unteren Preissegment.
Die dafür erhaltene Qualität und die Neuerungen sind absolut brauchbar.

Ich habe den Sattel auf meinem 5jährigen Haflinger getestet. Als Unterlage diente einmal eine Busse Perfect Fit und als Alternative eine Engel Lammfellschabracke, beide nicht zusätzlich gepolstert.
Der Sattel passte auf Anhieb, ich brauchte nicht neu zu kletten.
Die Gesamtlänge von gut 52cm ist angenehm kompakt auf Floh.
Die Kissen haben rundweg 48cm Auflage und sind nicht zu groß geschnitten, sie passen daher auch sehr gut in die Sattellage. Als Gurtung kam ein anatomischer, elastischer Lammfellgurt zum Einsatz, die Befürchtung, die lederummantelten Gurtstrupfen könnten zu breit sein, hat sich nicht bestätigt. Die Strupfen sind zwar breiter, als die vom Vorgänger, aber sie passen in jeden Standart-Gurt.
Das Sitzgefühl auf dem Pferd ist nah, sehr weich, elastisch, trotzdem sehr stabil und sicher.
Die Sitzfläche von 17,5 fällt mit ca 33cm ausreichend aus. Da die Galerien beim ganz neuen Modell etwas niedriger sind, ist das Leichttraben wunderbar möglich.
Das kurze Sattelblatt ist so geschmeidig, dass es auch bei langbeinigen Reitern nicht kneift.
Als Bügelriemen verwendete ich schmale Wintec Webbers Monoriemen.

Die Steigbügelaufhängung ist beim neuen Modell nicht zu prominent. Interessant: die Kammer wurde wirklich verbreitert und erhöht, zudem ist das Leder zurück geschnitten. Die Festigkeit kann man auch ertasten. Für meinen Haflinger ist das okay, wir hatten auch mit Reitergewicht noch sehr viele Finger Platz.

Unter dem Reiter fallen besonders Flexibilität des Sattels und die Beweglichkeit des Pferdes auf. Flohrian ist ein durchlässiges, liebes Pferd und arbeitet gern bei gymnastisch anspruchsvollen Übungen mit, mit dem Chezz ging es noch etwas besser, als mit unserem Silverado. Sogar besser, als mit dem Ride-On Pad.
Ich selbst hatte einen sehr angenehmen, freien Sitz. Konnte aufrecht und mit langem, entspanntem Bein sitzen und einwirken. Das ist schön. Die Hüfte wird nicht gekippt, das Becken bleibt frei, Lendenwirbelsäule wird auch nicht beeinträchtig.
Ich empfand den Sattel aus angenehm stoßdämpfend. Besonders angenehm war das in Verbindung mit der Lammfelldecke drunter.
Als erstes Fazit muss ich sagen, dass ich dieses ganz neue Modell wirklich jedem empfehlen würde, der ein entsprechendes Pferd im Stall stehen hat. Ein Sattel muss immer zur Sattellage passen, egal, welcher Hersteller das ist. Der neue verbesserte Chezz passt sicherlich inzwischen auf noch mehr Pferde, aber die ganz hohen Widerrist-Kandidaten könnten weiterhin Schwierigkeiten bekommen. Probiert es einfach mal selbst aus, dann wisst Ihr, warum ich so begeistert bin

Anbei natürlich noch Fotos...unter Anderem von meiner selbstgemachten Öko-Zalea für den Chezz Very Happy




Hier waren den Bügel hoch und das Blatt steht etwas auf vor dem Reiten:


Dem Floh-Haflinger passt der Sattel super, wenn er auch so neu noch etwas hochsteht, ohne Reiter. Mit Gewicht liegt er wirklich nah und ordentlich am Pferd.
Und das Sitzgefühl? Butterweich! Ungelogen, einfach traumhaft weich.
Das hätte ich nie gedacht. Alles einfach bequem, gemütlich, toll. Sogar ohne Zalea. Genial Very Happy

Nach dem Reiten:



Das hier sind auch mal die Unterschiede zwischen dem Modell aus 2013(der Dunkelbraune) und dem ganz aktuellen Leder-Calido aus 2014 (der Rotbraune)









Und hier der zweite Bericht:

Chezz Iberico Lite Edition: der Kunststoffsattel
Habe letzte Woche tatsächlich den neuen Iberico Lite Edition von Chezz zum Testen bestellt.
Ich war von dem Calido ja so überzeugt und dann hab ich auf der HP gestöbert und diese neue Sorte entdeckt.
Für 249,00€ kann man nicht viel erwarten oder?
Der Hersteller wirbt mit einem besonders schmutzunempfindlichen Obermaterial, einem Kunstmaterial also. Ich hab ihn bestellt und schwupps am nächsten Tag war er schon da. Beim Öffnen des Kartons fiel mir auf, dass er nicht roch, wie ich es angenommen hatte. Diese Hightechmaterialien können ja schon mal ausdünsten, nix, alles völlig „dufte“.
Der neue Iberico Lite macht seinem Namen alle Ehre, denn leicht ist er wirklich. Sogar noch leichter, als seine normalen Geschwister aus Leder. Die Klettkissen sind etwas schlanker geschnitten, aber vom gleichen guten Format, die die anderen. Die sind auch ganz soft und weich vom Material her, ebenso die Klettkeile und Klettpauschen.
Das Obermaterial ist hart, wenn man mit dem Fingernagel drauf tippt klackt es ein wenig.
Dafür ist die Sitzfläche aus Wildleder und das ist total angenehm, auch scheint die Sitzfläche genauso gut gepolstert zu sein, wie die anderen neuen Chezz Sättel.
Díe Strupfen sind mit Nylon unterlegt und dadurch etwas schmaler/leichter. Aber das ist okay.
Bei dem Lite ist die Kammer auch erweitert, alles gut soweit.
Also ab mit dem Möfchen zum Stall und Testen Smile
Was mir direkt aufgefallen ist, der Iberico Lite hat eine schönen deutlichen Schwung, dennoch liegen die Kissen, wie gewohnt gut auf. Toll. Er macht, trotz des leichten Materials, eine gute Figur auf Floh.
Ich habe hier auch die Monoriemen von Wintec, die Lammfelldecke von Engel und meinen Lammfellgurt genutzt. Beim Aufsitzen kein Verrutschen oder Ähnliches. Das erste Sitzgefühl überrascht. Er ist auch weich. Zwar nicht so weich, wie der Calido, aber weich genug. Und man sitzt gut drin. Der Schwung in der Sitzfläche scheint dem Sattel gut zu tun.

Floh war entspannt, wie immer. Er lief zufrieden, ließ den Hals fallen und schnaubte ab, keinerlei Beanstandungen seinerseits. Auch der Trab war angenehm zu sitzen, der Sattel federt ganz dezent, man fühlt sich durch die Galerien angenehm unterstützt, aber nicht eingeengt.

Was lustig anmutete: es quiiieeetscht. Jawohl. Das gab es ja bei den Drytex von Barefoot schon mal und einige kennen es vielleicht vom Wintec in Verbindung mit den Monoriemen: es quietscht ein bisschen. Zwar war es nur ab und zu und leise, aber ich hab’s vernommen Smile

So im Großen und Ganzen war ich überrascht, dass ein so günstiger Sattel doch zu so viel Nütze ist. Das Material ist eigentlich ganz nett, wenn man bedenkt, dass man damit auch locker durch den Regen und Matsch galoppieren kann, ein Wisch, alles sauber.
Pflegeleicht ist der definitiv! Und eben sonst irgendwie nett, als Zweitsattel super für’s Gelände geeignet und ich denke auch gut für Leute, die die Geldbörse grad nicht so prall haben und trotzdem was Solides suchen. Der ist wirklich nicht schlecht, das Innenleben entspricht ja sonst den hochwertigen, neuen Chezz-Sätteln.
Wenn ich nicht schon den Calido als Portuguesa hätte, würde ich den sogar behalten.
Aber meine Neugier ist gestillt und falls ich doch mal einen unempfindlichen Sattel suchen würde, dann wüsste ich, wo ich ihn fände.

Anbei einfach mal ein paar Bilder...









Vor dem Reiten wirkt der Schwung ganz arg mit dem Lammfellpad:


Nach dem Reiten liegt er immer noch gut:


Soweit... vlg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sitara
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 27.12.2013
Beiträge: 180
Wohnort: Großkrotzenburg

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2014 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Toller Bericht!!! (Auch wenn ich keinen Chezz brauche Very Happy )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rabenrübe
User




Anmeldedatum: 28.10.2007
Beiträge: 23
Wohnort: daheim

BeitragVerfasst am: Do, 29. Mai 2014 21:17    Titel: Antworten mit Zitat

Danke...

ich schreibe gern solche ausführlichen Berichte über Ausrüstung im Allgemeinen, aber über Sättel im Besonderen. So hat man dann doch die Chance bestimmte Sättel auch mal aus Kundensicht kennen zu lernen. Und die Für und Wider mal anders beleuchtet zu sehen...

hat jemand von Euch sonst Erfahrungen mit dem Chezz?

vlg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
loisachqueen
User

Alter: 31

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.03.2013
Beiträge: 479
Wohnort: Unterhaching bei München

BeitragVerfasst am: Sa, 31. Mai 2014 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

@Rabenrübe: Toller Bericht. Irgendwann werde ich noch schwach und bestelle so einen Sattel, besonders das neue billige Modell ist interessant. Laut Chezz-Webseite haben die neuen Sättel "30%" mehr Widerristfreiheit. Kannst du das bestätigen, oder hat dein Pferd von hause aus wenig Widerrist?

Wenn man nur Millionär wäre .... und ein eigenes Pferd hätte Laughing Aber für meine RBs habe ich schon jeweils einen Sattel der mir gehört ... schon furchtbar, was sich da so ansammelt an Pferdzeug, wenn einem die Pferde nicht gehören.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gimlinchen
User

Alter: 51

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2008
Beiträge: 6565
Wohnort: Kamp-Lintfort

BeitragVerfasst am: Fr, 04. März 2016 07:54    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe grad einen Ghost-sattel zum testen. der erste Ritt war echt klasse. Mal sehen, wie er sich macht. ich werde berichten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Ausrüstung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 60, 61, 62  Weiter
Seite 61 von 62

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de