LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Pferd soll abspecken - braucht jedoch mehr Energie
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Fütterung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schennue
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.08.2012
Beiträge: 210
Wohnort: Schwenningen

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 15:00    Titel: Pferd soll abspecken - braucht jedoch mehr Energie Antworten mit Zitat

Hallo,

ich besitze einen 7 Jährigen Araber/Trakehner. Er ist ca. 160 cm groß und wiegt 528kg.
Er steht in einem Laufstall und die Pferde haben 24 Stunden Heuzugang. Zweimal täglich wird gefüttert, derzeit richte ich das Futter für den SB hin (eine Handvoll Struktur + eine Handvoll Hafer).
Nach der Arbeit bekommt er von mir noch 100-150gr Reiskleie + Mineralfutter. Die Reiskleie derzeit testweise, da er teilweise extrem "faul" bzw. triebig ist.
Der Stall wird bis Ende des Jahres zum Aktivstall umgebaut.

Er ist derzeit in Beritt und selbst die Bereiterin meint, das er mehr Energie braucht.. Hafer erhöhen will ich nicht, da er dadurch noch fauler wird (und dicker...)
Er wird 6 mal die Woche bewegt, sowohl Dressur, als auch Springen und Gelände (bis zu 3 Stunden). Spaziergänge und Longe steht natürlich auch an, er wird nicht täglich geritten.

Blutgasanalyse wurde gemacht, da ich dachte, das er vielleicht schlecht Luft bekommt. Aber die lag bei 98%. Wir inhalieren ca. 4-5 mal die Woche.

Jemand ne Idee was ich ausprobieren könnte? Oder erst ein Blutbild erstellen lassen?


Lieben Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sinsa
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 876
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 15:50    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie habe ich jetzt gefühlt tausend Fragen Laughing
Wieso abspecken?
Wie sieht die Muskualtur bei dem Pensum aus?
Wieso wird das Pferd von Hafer dick oder gar faul?
Wieso sollte das Pferd von Reiskleie flotter werden?
Osteo/TA? Alles gecheckt?
Mal eine Pause eingelegt?
Hallenkoller? oder ist es auch ansonsten triebig?
War das schon immer so?
Was macht die Leber?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schennue
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.08.2012
Beiträge: 210
Wohnort: Schwenningen

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

sinsa hat Folgendes geschrieben:
Irgendwie habe ich jetzt gefühlt tausend Fragen Laughing


Das macht nichts Laughing

Wieso abspecken?
- Weil ich finde er sieht zu dick aus.. Bilder kann ich heute Abend hochladen!

Wie sieht die Muskualtur bei dem Pensum aus?
- Er ist in meinen Augen gut bemuskelt, er hat einen Sommer Somero mit WKE, da er allgemein recht breit ist. Der Sattel wurde auf Rückengitter gefertigt und wird morgen nochmal nachgepolstert. Wir reiten damit seit September.

Wieso wird das Pferd von Hafer dick oder gar faul?
- Früher hab ich den SB füttern lassen, da war er noch fauler. Er hat über eine Schaufel Hafer bekommen, war aufgebläht und hat unverdauten Hafer wieder ausgeschissen..

Wieso sollte das Pferd von Reiskleie flotter werden?
- Weil es wohl verdaulicher für das Pferd ist und weniger den Magen belastet - oder?

Osteo/TA? Alles gecheckt?
- TA hat die Blutgasanalyse gemacht. Osteo war im Januar da und hat nichts großes gefunden.

Mal eine Pause eingelegt?
- Ist schlecht für seine Lunge :/ Er sollte täglich bewegt werden. Wir gehen aber auch Spazieren, machen Stangenarbeit und Freispringen.

Hallenkoller? oder ist es auch ansonsten triebig?
- Er ist auch im Gelände eher triebig. In einer größeren Gruppe ist es besser. Es gibt aber auch Tage, wo ich ihn tatsächlich bremsen muss, das kommt aber selten vor Wink

War das schon immer so?
- Ja, unterm Sattel schon immer. Im Freilauf/Winter kann er aber auch mal richtig aufdrehen..
Mir fehlt einfach ein bissl "Go"...

Was macht die Leber?
- Wie kann man das Checken lassen?

Ich habe vergessen zu sagen, das ich gerade mit Kristallkraft angefangen habe. Das bekommt er jetzt seit einer Woche zugefüttert..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Puppa99
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.12.2015
Beiträge: 189
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: lass eine unabhängige Futterberatung machen, von jemandem, der zu Euch rauskommt, sich das Pferd und das Futter in Ruhe anschaut und dann einen Futterplan erstellt.

Aus der Ferne können wir nur rumraten. Ein großes Blutbild wäre sicher nicht verkehrt, jedoch muss man dann wieder jemanden haben, der die Ergebnisse auch auswerten und umlegen kann, daher siehe Futterberatung.

Ich kann wärmstens Conny Röhm empfehlen, aber es gibt natürlich auch andere. Das ist erstmal eine Investition, die sich aber langfristig lohnt. Und man doktert nicht mehr herum und stochert im Dunkeln. Daran verdienen nämlich ausschließlich die Futterhersteller. Also: lieber das Geld in eine gute Futterberatung stecken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geolina
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.10.2013
Beiträge: 332
Wohnort: Neuenmarkt

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

bei 24h heu entwickeln natürlich pferde schon auch eine gewisse heuschwangerschaft *hust*, da kann ich bei meiner ein lied von singen. die bekommt nun auch schon wenig neben dem heu (nur 2 handvoll müsli und 2 handvoll mineralfutter nach dem reiten) und dennoch ist der bauch da.

bis zu einem gewissen grad (fett ist und bleibt natürlich fett und ab einem punkt wird es ungesund) würde ich einen heubauch akzeptieren.

evtl. wirklich die beste idee da jemand von außen draufschauen lassen, der dir dann sagt, ob das pferd wirklich soviel zu dick ist, oder ob die fehlende energie nicht doch sagt, dass schlicht mehr kraftfutter ins pferd sollte.

wie geht das pferd denn an der longe und im gelände, ist es da genauso faul?

evtl. sind auch ganz schlicht die treibenden hilfen zu klemmig gegeben? da will man mit aller gewalt das pferd vorwärts drücken und das tier verhält sich immer mehr.

außerden würde mich interessieren, kam das plötzlich, oder was das pferd schon immer ein - hmm - langsamerer zeitgenosse? denn wenn sich was verändert, dann würde ich zu einem ta raten. plötzlich lauffreude verlieren hat oft einen guten grund (bei meiner waren es entzündete fesselgelenke beidseitig, da sah man dann keine lahmheit, spürte nur wie das pferd immer weniger motiviert war).

alex

_________________
irgendwann wird`s schon nach reiten aussehen - irgendwann ...


Zuletzt bearbeitet von geolina am Di, 05. Apr 2016 17:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Senselessme
User

Alter: 26

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.10.2014
Beiträge: 91
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hätte die gleiche Frage, war das schon immer so oder kam das plötzlich?

Bilder wären auf jeden Fall total gut, das Gewicht hört sich nämlich eigentlich nicht wirklich viel an für die Größe.

Dann mal ne Frage, habt ihr den Hafer auch schon mal weggelassen? Ich hatte ja nun so ungefähr das faulste Pferd als RB (aber auch das coolste, nervenstärkste Cool ), da hat Hafer weglassen enorm viel gebracht. Da kann ich leider nicht sagen, woran es lag, nur dass es so war.
Schwarzhafer hat übrigens exakt denselben Futterwert wie normaler Hafer, der wurde der Besitzerin meiner RB empfohlen, da er mehr Energie haben sollte. Stimmt aber nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schennue
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.08.2012
Beiträge: 210
Wohnort: Schwenningen

BeitragVerfasst am: Di, 05. Apr 2016 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

So, hier mal Bilder.. Manchmal denke ich mir, er ist gar nicht so dick.. dann sehe ich die Reitbilder und denke "ohje" Laughing

Februar 2016, vor dem Reiten:


Koppel März 2016


Reitunterricht Mitte März 2016 (bitte nicht über meinen Sitz diskutieren, wir hatten "Springstunde", deshalb auch die kurzen Bügel)




Ende März 2016 (Lustigerweise sieht er hier wieder schlank aus..)


Videos:

Freispringen vor ca. 6 Monaten (habe leider keine aktuellen Springvideos)
https://www.youtube.com/watch?v=eL6aqDVJ1hc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Josatianma
Admin



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.09.2006
Beiträge: 11878
Wohnort: Reichshof

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich finde ihn auf keinen der Bilder zu dick. Ich finde es aber auch schwer so etwas über Bilder zu beurteilen. Zu Reiskleie kann ich nur sagen: wir haben das mal unserem Schimmel gefüttert - aber nicht, um mehr Energie zu bekommen, sondern um ihn dick zu bekommen. Also fütterst du da eigentlich etwas, das zum Abnehmen kontraproduktiv ist.

Da du mit ihm inhalierst: er hat ein Lungenproblem?

Was ist Kristallkraft?

_________________
Liebe Grüße, Sabine

Ideale sind wie Sterne, man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren

"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schennue
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.08.2012
Beiträge: 210
Wohnort: Schwenningen

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Josatianma, er wirkt halt jeden Tag anders.. An manchen Tagen denke ich: Wow, Figur ist top. Und an anderen finde ich ihn einfach nur fett..
Oder liegt das dann tatsächlich am Heu? Ich mach mir halt Sorgen wegen Stoffwechselproblemen.

Er hat wohl leider COB. Ich hatte mehrere Tierärzte da (inkl. Endoskopie) und die haben alle nur Venti Plus dagelassen usw.
Letztes Jahr habe ich dann eine dritte Meinung eingeholt (er war z.B. übern Sommer hustenfrei, zum Herbst hat er dann wieder gehustet). Wir haben dann eine Blutgasanalyse gemacht, auch weil ich dachte, das er vielleicht schlecht Luft bekommt. Endoskopie ging leider nicht, da sie kein mobiles Gerät hat. Und ich will ihn ungern verladen.
Wir haben uns dann auf Inhalieren geeinigt, anfangs mit Schleimlöser, mittlerweile nur mit Kochsalzlösung. Er ist Hustenfrei und die Tierärztin ist zufrieden mit der Lunge (Abhören nach Bewegen). Wir inhalieren jetzt halt vorsorglich Wink

Kristallkraft ist zum entgiften: https://www.kristallkraft-pferdefutter.de/produkte/kristallkraft-no1-pferdefutter?gclid=CPCCt4K7-csCFQPgGwodLvcCLw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Puppa99
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.12.2015
Beiträge: 189
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zu dick sieht er nicht aus - soweit man das auf Fotos sehen kann. Etwas mehr Bauch- und Hinterhandmuskeln könnte er noch entwickeln, aber sonst...

Entgiften ist ja so eine Sache, da eigentlich unnötig. Der Körper "entgiftet" sich ja hervorragend selbst. Man kann höchstens die Organe (Leber, Niere) dabei unterstützen. Ob das aber notwendig ist, kann nur ein Fachmann beurteilen.

Reiskleie haben wir auf Anraten von Frau Röhm einem untergewichtigen Pferd mit Herzklappeninsuffizienz und schlechter Futterwertung gefüttert, und zwar zum Dickerwerden. Aus einer Beschreibung für Mühldorfer Reiskleie: "Gut geeignet zur Auffütterung magerer, schwerfüttriger oder geschwächter Pferde". Also vielleicht nicht das, was Ihr braucht.

Eine Stallkollegin hat ihrem zu Übergewicht neigenden Pferd diesen Winter zwecks Energiezuführung Luzerne zugefüttert und hatte damit Erfolg, der ist ziemlich munter geworden. Doch nach wie vor halte ich eine gute Futterberatung (also nicht von einem Futtermittelhersteller) für die beste und sicherste Alternative. Man erspart sich und dem Pferd einfach die ganzen Experimente und hat hinterher nicht X Futtermittel rumstehen, die man nicht braucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Puppa99
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.12.2015
Beiträge: 189
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 10:49    Titel: Antworten mit Zitat

Auf dem Freispring-Video sieht er doch auch ganz munter und lauffreudig aus. Mein Husten-Pony schwankt auch sehr in ihrer Lauffreudigkeit: kühles, feuchtes Wetter ist super, warm und schwül ist bäh, zu warm wenn Winterfell schon / noch drauf ist, ist auch zum Schlafen gedacht. Manchmal hilft auch einfach etwas Aufregung (wenn das Vorderpferd beim Ausreiten losgaloppiert und ich sie nicht sofort hinterher lasse oder wenn wir über ein paar Sprünge gegangen sind) und schon ist sie wach. Vielleicht liegt es auch mehr an der Motivation als an der Fütterung?

Oder er ist ein Energiesparmodell. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seldom
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 31.01.2008
Beiträge: 86
Wohnort: Villingen

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Reiskleie und Luzerne haben einen höheren Proteingehalt, als z.B. Hafer. Das kann schon helfen. Gerade Pferde auf Diät, haben oft einen erheblichen Proteinmangel und da nun doch fast alles aus Proteinen besteht, ist ein Mangel hier dementrsprechend schwerwiegend.

Kohlenhydrate hat er wohl genug. Dafür spricht der Blähbauch bei mehr Hafer. Bei zuviel (und das geht auch ganz schnell) KH verändert sich der PH-Wert im Magen und Dünndarm.

Du mußt eine Heuanalyse machen, um zu wissen, wieviel er wovon bekommt.

Unser Heu hat immer zu wenig Magnesium, Zink, Natrium! und Selen. Du kommst aus der selben Gegend, ist also wahrscheinlich auch bei dir so.

Auf Herzfehler habt ihr gecheckt?

Wenn du eine Heuanalyse hast, kannst du die restliche Fütterung anpassen und wahrscheinlich kommen dann auch ein paar PS mehr raus.

Der Bauch wird halt dicker, wenn da Futterbrei drinnen ist. Zu dick finde ich ihn jetzt auch nicht, aber auch etwas zu wenig bemuskelt, für das Pensum.

Biete ihm mal Salz auf der Hand an, wenn du kommst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sinsa
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 876
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Danke das Du trotz meiner vielen Fragen nicht verzweifelt bist und natürlich auch für das beantworten Smile

@abspecken Bei der Größe wiegt er gar nicht so viel und auf den Bildern wirkt er auch nicht wirklich dick. Leider sieht man ihn nicht im Sommerfell und so wirkt er ein wenig "wolkig" oder auch "dellig" und ich kann auf Bildern nicht beurteilen ob das kleine Fett- bzw. Wassereinlagerungen sind, oder ob einfach nur das Fell täuscht. Das kann man Vorort doch besser beurteilen, da Bilder auch schnell mal täuschen können.

@Muskulatur Ich schließe mich den Vorrednern an: Der Rücken scheint nett zu sein, aber bei 6 Tagen Bewegung dürfte er ansonsten gerne mehr Muckies haben

@Hafer Es ist völlig normal, dass hinten ganzen Körner wieder rauskommen
Laughing
Dem Hafer sagt man eher nach, dass einige Pferde davon angeblich eher etwas lustig werden. Faul und träge ist eher selten.
Obwohl es wohl durchaus Pferde gibt, die auf Hafer "reagieren" ist Hafer grundsätzlich eher genau das, was nach Heu und Weide am besten vom Körper aufgeschlossen und vertragen werden sollte.
Hafer macht auch nicht dick. Er ist u.a. ein prima Eiweislieferant und von daher bestens geeignet, um ihn gezielt zum Muskelaufbau zu nutzen.
Allerdings: wenn man das erreichen möchte, dann sollte man 0,5 bis max. 1 Stunde vor der Arbeit den Hafer geben, um ihn so auch direkt umsetzen zu können. Ansonsten gibt das fast nur ein "Mehr" an Futter, da die meisten Pferden mit Heu/Gras alleine völlig ausreichend versorgt sind.

@Reiskleie Hierzu wurde ja schon was gesagt. Es gibt keinen Grund, warum ausgerechnet Reiskleie etwas in Deinem Sinne positives bewirken sollte oder sogar womöglich besser als Hafer verwertet werden könnte. Macht auch Sinn, da Pferde schlicht normalerweise an Reis nicht rankommen.
Als Päppelfutter, weil anderes nicht geht, OK. Aber um mehr Energie zu bekommen und abzuspecken eher so gar nicht.

@Osteo/TA das kannst Du am besten entscheiden, ob nun wirklich alles Ok ist oder ob da noch was unerkanntes übrig sein könnte.
Meiner ist übrigens Spielkind. Der schafft es auch eine Woche nach Osteo sich beim Spielen so doof angestellt zu haben, dass der Motor schon wieder out of order geht Laughing

@Pause Ja, dass ist natürlich mit Lungenpferden doof. Aber vielleicht einfach mal eine Zeitlang nur das machen, was ihm am meisten Spaß macht und das auch nur als Beschäftigung statt Arbeit betreiben?

@Hallenkoller/triebig Wenn er schon immer so war und das bei allen Dingen ist, dann kann es auch sein, dass Du schlicht einen Gewerkschafter gekauft hast, obwohl Du eigentlich auf Pferde mit ordentlich Go stehst.
Allerdings finde ich das das Freispringvideo vieles zeigt - nur absolut kein triebiges Pferd Wink
Auf den Reitbildern finde ich, dass er wie ganz schön viel Pferd für so ein zartes Persönchen wie Dich wirkt. Wenn er nun noch zu der Sorte gehört, bei der man dankenswerterweise zum treiben kommen darf, dann kann das für Dich natürlich auch ein wenig "triebig" wirken.
Ansonsten gelten für Gewerkschafter/triebige Pferde bei denen das zum "Charakter" gehört drei Hauptpunkte: Ein Teil ist Erziehungssache: Wenn vorwärts gewünscht ist, dann muß auch vorwärts kommen und dann gehlaten werden, bis Du anderes möchtest. Das ist eine Frage der Konsequenz, dass man da immer am Ball bleibt und nichts durchgehen läßt.
Eine ätzende Aufgabe, das kann ich aus Erfahrung berichten - aber sinnvoll und es bringt wirklich was.
Der nächste Punkt ist Motivation. Finde raus, was ihn aufweckt/Spaß macht.
Außerdem werden gerade Gewerkschafter gerne eher wach, wenn die Arbeit eher abwechslungsreich gestaltet wird und man ihnen auch mal echte Aufgaben vorsetzt. Lieber einmal kurz in Richtung Überforderung als zuviel Unterforderung. Eher Monotone Arbeit läßt solche Pferde immer zäher und noch zäher werden.
Als letzes: triebige Pferde versauen den Sitz! Und zwar so richtig.
Daher aufhören ständig zu treiben. Im Gegenteil. Das Bein (aber auch der Rest) muß so locker und ruhig wie möglich sein. Hier gilt klingeln, klopfen, Tür eintreten.

@Leber Da hilft ein Blutbild. Die Leber macht langsam/träge/depressiv, daher meine Frage. Auch einige Mineralstoffmangelversorgungen machen träge/setzen die Leistungsbereitschaft herunter. Auch hier schafft ein Blutbild Sicherheit. Man muß es aber extra beim TA ansagen, dass man diese Werte haben möchte und es kostet logischerweise dann etwas mehr als ein kleines oder großes Blutbild.

Als letztes Fütterung allgemein:
Eigentlich reicht Heu/Weide undevtl ein passendes MiFu völlig.
Bestehen Unsicherheiten ist es am geschicktesten aus einigen verschiedenen Ballen Heu etwas zusammenzusammeln und das an die Lufa zu schicken und auf Energiegehalt prüfen zu lassen. Auf Wunsch kann man außerdem nach Pilzen und auch auf Mineralgehalt untersuchen lassen (das kann man übrigens auch mit dem Wasser machen lassen, denn manchmal ist auch das Tränkwasser ein echter Störfaktor). Wenn man es sich leisten kann, macht mindestens die zusätzliche Untersuchung auf Pilze Sinn. Ein verpilzter Darm macht richtig Ärger und als Mensch kann man sich leider nicht vollkommen auf seine Nase verlassen. Das sieht gut aus, riecht gut und kann dennoch ungeeignet sein.
Das Ergebnis kann man dann mit viel Mühe und entsprechender Literatur selber auswerten - aber wesentlich sinnvoller ist es sich an einen guten Futterberater zu wenden und das ihm zu überlassen. Er kann auch gleich schauen, ob sich da z.B. Herbstzeitlose oder ähnlicher Quatsch im Heu befindet.

Ist man selber noch neu dabei das man sich zum Futtermittelexperten schulen muß (echt, Pferde haben entspricht mehreren Studiengängen
Rolling Eyes ) ist es daher immer am sinnvollsten als Erstlösung alles an - ich nenne es mal - Tüddelfutter komplett weg zu lassen und nur das Grundfutter zu geben und zu schauen, was passiert. Als nächstes das MiFu und fertig. Später kann man ein wenig von dem dazu geben, was unbedingt mit rein muß, falls das MiFu sonst nicht ins Pferd geht oder damit das Pferd eben bei der Eimerfütterung nicht als einziges leer ausgeht. Wenn man das immer einzeln dazu gibt, kann man besser feststellen, ob ein einzelnes Futtermittel tatsächlich nicht vertragen wird bzw. der Auslöser für die Trägheit ist.
Oftmals waren die eigenen Beobachtungen sowas wie der Zusammenhang ziwchen Störchen und den Babies.
Nächster Checkpunkt: Überprüfe die Entwurmung. War die immer gut? Auch bevor er Dir gehörte? Würmer findet man nicht immer. Auch nicht in Kotproben. Da gehört schon auch eine Portion Glück mit zu, dass das richtige Larvenstadium gerade aktuell ist, so dass man es im Kot finden kann.
Falls Du ein Blutbild machen läßt oder der TA eh gerade da ist: lass zusätzlich eine Kotprobe nehmen und wähle das volle Programm. Also Würmer, Sand und Pilze! Würmer haben zwar einen Hinweisgeber in den Blutwerten, aber das kostet ein Appel und ein Ei und ergibt mehr Hinweispunkte. Außerdem bekommt man die sichersten Ergebnisse bei Kotproben, wenn direkt einmal hinten rein gefasst wurde. Sprich ihn evtl. auf die Trägheit und Leberegel an. Leberegel sind schwer zu finden, können aber u.U. der Auslöser für schlechte Leberwerte sein, falls dem so sein sollte.

Zum Schluß, da Du Kristallkraft erwähnst:
Kann es sein, dass das das Zeug ist, das aus Bentonit besteht?
Mir war so. Dann gilt: Bentonit = Katzenstreu (egal von welcher Firma). Sowas braucht das Pferd nicht. Da könntest Du auch Aktivkohle füttern. Macht genausoviel bis eher mehr Sinn. Oder Du fällst auf die Masche mit dem KräuterMiFu rein. Alles Quatsch.
Sollte bei Deinen Nachforschungen rauskommen, dass das Pferd z.B. im Darm verpilzt ist, gibt es durchaus wirkame Mittel und es macht dann auch mal Sinn. Das ist aber eine kurzfristige Aktion und wird bei Beseitigung der Ursache vollkommen unnötig.
Zum Tüddelfutter allgemein - also freiverkäuflichen Supplementierungen (z.b. Magnesium fürs schreckhafte Pferd etc.), Spezialfutter für rote, grüne oder gelbe Pferde, Müsli, Zusätze, die beim Pferd einer guten Freundin ganz viel gebracht haben und was weiß der Geier was es noch alles gibt:
Don´t do it! Du hast ein Pferd. Damit brauchst Du jeden Taler für sinnvollere Dinge und hast kein Geld übrig, um das, was man damit alles falsch machen kann vom TA wieder geraderichten zu lassen.
Mich darüber jezt hier auszulassen führt zu weit und es ist auch so schon wieder viel zu lang, was ich hier schreibe Embarassed
Für fast sämtliche Probleme die nicht mit Verletzungen oder der Arbeit zusammenhängen gibt es zwei Hauptursachen: Magen-Darm funktionieren nicht optimal, das Grundfutter ist suboptimal. In beiden Fällen doktort man nur am Symptom rum, wenn man versucht das über die Fütterung wieder ins Lot zu bekommen und wenn man Pech hat, macht man sich das nächste Problem gleich selber.
Beispiel: Das Pferd ist zu schreckhaft, man gibt daher Magnesium.
Grundsätzlich sehr fein - bloß blöde, dass Magnesium mit anderen Mineralstoffen interagiert. Es reicht also nicht nur Magnesium zu geben, da muß zusätzlich noch was rein, damit es vom Körper überhaupt genutzt werden kann und/oder nicht durch ein vermehrtes Magnesiumangebot ein anderer Speicher "leergezogen" wird.
Auch schön: Zink. Kann man überall erhalten und da ist auch überall Zink drin - nur nicht immer in einer Form, die das Pferd verwerten kann und oft auch nicht in den Mengen, die man für ein Pferd braucht, um tatsächlich auch einen Effekt zu erzielen.
So geht das mit allen Mineralien und es ist noch lange nicht erforscht, was in welchen Mengen wie vorhanden sein muß.
Lange Geschichte und noch lange nicht fertig.
Wenn hier also etwas gegeben wird, dann nur mit nachweislichem Grund udn am besten hier helfen lassen oder den TA direkt drauf ansprechen, was genau in welcher Form und Menge benötigt wird.
Als Merksatz kann man grob über den Daumen davon ausgehen, das alles, was man freiverkäuflich bekommt zwar womöglich die richtigen Wirkstoffe drin hat - nur eben leider nicht in tatsächlich Arzneimittelwirksamen Mengen/Qualität. Es kann also nicht wirklich etwas bringen.
edit: Dennoch gibt es natürlich auch wirklich gute und auch freiverkäufliche Produkte, die auch was bringen. Da läßt man sich aber am besten beraten, was wirklich was taugt, ehe man halt mit dem falschen nachc Hause kommt und sich dann wundert, warum das nichts bringt.

Ich wünsche Dir viel Glück und gutes Gelingen und das Dir der Spaß bei der Ursachenforschung nicht abhanden kommt bzw. dass Du auf die richtigen Leute triffst, die Dir bei Deinem Problem helfen können Very Happy

edit: weil vergesssen - Falls bei den Futterproben tatsächlich rauskommen sollte, dass das Heu für Dein Pferd zuwenig Wumms hat, ist Öl (z.B. Sojaöl) ein Energielieferer der nicht fett macht.

und weil es in zwischenzeit erwähnt wurde und weil ich mich aktuell damit rumplage den Muskelstoffwechsel wieder ins Lot zu bekommen: Ein tatsächlicher Eiweismangel ist selten und man sollte sicher gehen, ob das der Fall ist, denn ein zuviel an Eiweis in der Ration muß von der Leber entsorgt werden. Das wiederum macht schlechte Leberwerte und die wiederum würden dann dazu passen, dass das Pferd von mehr Hafer träger geworden ist, denn Hafer ist ein sehr guter Eiweislieferant.
Bei tatsächlichem Mangel:
Noch mehr Eiweis und dazu herrlich günstig erhält man, wenn man Sojaschrot gibt. Das hat außerdem noch ein paar andere Dinge, die den Muskelstoffwechsel wieder auf Trab bringen. Das Zeug haut dann aber auch richtig rein , wie ich an meinem gerade sehen kann und sollte daher nicht zu großzügig bemessen werden. Außerdem dran denken das wieder abzusetzen, wenn alles wieder im Lot ist, denn wie oben beschrieben: ein zuviel an Eiweis und die Leber.....

Fütterung ist echt so ein Thema *seufz*


Zuletzt bearbeitet von sinsa am Mi, 06. Apr 2016 13:46, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
-Tanja-
User

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 21.10.2007
Beiträge: 3995
Wohnort: Pfinztal

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Heuanalyse macht aber nur Sinn, wenn für diese Saison feststeht, dass alles von derselben Wiese kommt. Und das ist oftmals leider nicht der Fall.

Ich finde ihn jetzt auch nicht unbedingt fett, aber auf der Kruppe etwas unförmig/moppelig.

_________________
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sinsa
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 13.11.2007
Beiträge: 876
Wohnort: berlin

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Apr 2016 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sehe gerade die vielen Tippselfehler. Embarassed Sorry, aber das war einfach zu lang und eh ich die jetzt alle durchgehe, lasse ich das mal so, wie es ist

@tanja
Das stimmt und manche haben auch mehrere Lieferanten. Daher nimmt man auch das Heu von verschiedenen Ballen. Außerdem macht auch das Alter des Heus und ganz wichtig die Lagerung einige Unterschiede.
Es gibt aber , wie schon erwähnt wurde, für jedes Land auch Richtwerte, die man heranziehen kann. Alleridngs ist das eben auch nur ein Mittelwert und auch innerhalb einer Regionen kann es starke Schwankungen geben. Auch hat nicht nur der Schnittzeitpunkt sondern auch z.B. die Schnitttiefe großen Einfluß auf z.b. den Mineralgehalt.

Hat man also ein tatsächliches Problem, dann kommt man nicht drumherum das tatsächlich verfütterte, aktuelle Heu zu testen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Fütterung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de