LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Welche Struktur genau bzw WO genau ist das Genick

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sapiko
User

Alter: 58

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.09.2011
Beiträge: 164
Wohnort: süddeutschland

BeitragVerfasst am: Mi, 28. Aug 2019 09:44    Titel: Welche Struktur genau bzw WO genau ist das Genick Antworten mit Zitat

Ihr Lieben ich oute mich mal.

Ich stehe TOTAL auf dem Schlauch, wenn man mir sagt: das Pferd muss sich im Genick öffnen können. Das sehe ich zwar ein, logo. Ich würde auch behaupten ich bin auf dem Weg zu lernen so reiten zu können.

Aber ich weiss nicht welche Struktur sich genau wie öffnet. Laienhaft würde ich sagen, dass Genick ist oben zwischen (nach hinten allerdings leicht verortet) den Ohren. Wenn sich da was Öffnen soll denke ich jetzt: ok, Kopf senken.

Und jetzt kommt mein loop: eigentlich je mehr die Nase nach hinten geht (ja ich weiss ich reite auch nicht so!) öffnet sich ja diese Struktur immer mehr oder...? Aber das ist ja Rollkur, wollen wir Alle nicht... und jeder sagt gleichzeitig Rollkur: da hat das Pferd kein offenes Genick.

Kommt rüber, wo mein kleines Gehirn aussteigt...? Embarassed Embarassed Embarassed

Oder ist das Genick irgendwo in der Mitte zw. HWS und Kopf und nicht sichtbar von Aussen und DA öffnet sich was...?

ich wäre IRRE dankbar um viell. sogar ein Foto in dem umkreiselt ist welche Struktur als Genick bezeichnet wird und wo es sich öffnet und schliesst.

Danke!

Lieber Gruss Sapiko

PS gern auch mit den anatomisch korrekten Bezeichnungen, Atlas Occiput etc.pp... ich kenn mich da beim Menschen aus und finde im Netz NIX was mir pferdebezogen hilft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Colloid
User

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 845
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: Mi, 28. Aug 2019 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

https://annaeichinger.com/erklaer-mir-das-genick/

Erster Treffer...
So wie du es beschreibst, hab ich das mit dem Genick-öffnen noch nicht gehört, wenn dann als "durchs Genick gehen" was meist als Nase-ran missverstanden wird und dann zu einem geschlossenen Genick(winkel) (und gequetschten Ohrspeicheldrüsen) führt, landauf landab auf jedem Turnier (egal welche Reitweise und Disziplin) und in jedem Stall in Aktion zu beobachten.
Da öffnet sich dann nicht etwa der Winkel zwischen Hinterhauptsbein und Atlas, sondern zwischen Atlas und Axis (siehe Link), also 1. und 2. Halswirbel.
Ein offenes Genick bezeichnet eher einen großen Winkel zwischen Ganaschen und Hals (Ganaschenfreiheit)...was von Ohrspeicheldrüsenquetschern gerne als "auseinandergefallen" bezeichnet wird...
Mr. Green Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amara
User

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 1516
Wohnort: Ravensburg

BeitragVerfasst am: Mi, 28. Aug 2019 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das Genick öffnet sich, wenn der Winkel zwischen Hinterhauptsschuppe/-bein und Atlas (1. HW) bzw. der HWS in Folge GRÖSSER wird. Eben sich öffnet. Also genau andersrum zu dem was du schreibst.

Zeigt ein Pferd mehr Beizäumung, dann SCHLIESST es den Genickwinkel.


Bild:
https://www.hippovital.at/2015/01/18/gedanken-zum-knotenhalfter-unter-anatomischen-gesichtspunkten/

Wenn die Nase also WEG von der Brust geht, öffnet sich das Genick. Geht es zur Brust HIN, schließt sich das Genick.
Kann die abgefragte Beugung nicht vom ersten Gelenk vor dem Atlas bewältigt werden und müssen die Folgewirbel mitgebeugt werden, ergibt das einen falschen Knick, weil der Atlas dann nicht mehr höchster Punkt im Hals ist. Was er immer sein soll. Auch im v/a.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amara
User

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 1516
Wohnort: Ravensburg

BeitragVerfasst am: Mi, 28. Aug 2019 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so:

das Wording entsteht, weil man eine LINIE durch Nase und Genick zieht, und eine Linie an der HWS entlang.

Geht die Nase NACH VORNE, wird der WINKEL zwischen den beiden Linien größer. Er ÖFFNET sich also.
Also ganz einfach... wahrscheinlich einfach zu einfach. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7951
Wohnort: im Norden zwischen HB und HH

BeitragVerfasst am: Do, 29. Aug 2019 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

amara hat Folgendes geschrieben:
Ach so:

das Wording entsteht, weil man eine LINIE durch Nase und Genick zieht, und eine Linie an der HWS entlang.

Geht die Nase NACH VORNE, wird der WINKEL zwischen den beiden Linien größer. Er ÖFFNET sich also.
Also ganz einfach... wahrscheinlich einfach zu einfach. Wink


Bei der Erklärung im vorherigen Post war ich erst erstaunt und irritiert, jetzt bin ich wieder auf der Höhe. Laughing So "einfach" habe ich es gelernt.

Danke für den Link zum Knotenhalfter - habe ich direkt mal zweckentfremdet, weil ich immer wieder entsetzt bin, wie selbstverständlich diese Dinger genutzt aber falsch montiert und falsch eingesetzt werden.

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sapiko
User

Alter: 58

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.09.2011
Beiträge: 164
Wohnort: süddeutschland

BeitragVerfasst am: Mi, 04. Sep 2019 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Amara -

wow Du hast den gordischen Knoten präzise durchtrennt.Das Bild ist klasse, genau so Etwas hatte ich gesucht! Das wird sich doch hoffentlich auf mein Reiten auswirken. Laughing

Mein Pferd und ich sagen:
Danke.

LG Sapiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sapiko
User

Alter: 58

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.09.2011
Beiträge: 164
Wohnort: süddeutschland

BeitragVerfasst am: Mi, 04. Sep 2019 07:37    Titel: Antworten mit Zitat

Danke auch Dir, Colloid.. ich hatte den Beitrag von Anna auch gelesen aber fand das Bild nicht so hilfreich (wie das von hippovital) und stand daher immer noch auf dem berühmten Schlauch.
LG Sapiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
amara
User

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.04.2007
Beiträge: 1516
Wohnort: Ravensburg

BeitragVerfasst am: Mi, 04. Sep 2019 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

oh das freut mich! Smile

Ich hab manchmal auch so Knoten....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de