LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Heunetz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Fütterung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
littlesheep
User

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.09.2016
Beiträge: 41
Wohnort: Bremervoerde

BeitragVerfasst am: Do, 07. Jun 2018 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Finchen hat Folgendes geschrieben:
Sonst bleibe ich bei der Gittervariante wie ich sie lange auf der Raufe hatte, das ist einfach sehr praktisch und durch das Gewicht des Gitters wird das Heu auch etwas runter gedrückt, die Pferde können wenn der Füllstand sackt leichter fressen als mit einem losen Netz drüber.


Das ist vermutlich zu vermenschlicht gedacht. Hätte ich von der Logik her auch gedacht, war aber mit dem Reifen halt nicht machbar und der rollte uns damals quasi umsonst (und komplett neuwertig und daher nicht mal mit Benzin, Bremsstaub oder ähnlichem belastet, weil die beim Nachbarhof einen nagelneuen Reifen direkt nach Montage mit irgendwas kaputt gemacht hatten - der hat also jetzt einen 20 cm langen Schlitz, der uns aber ja nicht stört) vor die Füße.

Meine Pferde fressen aus dem engmaschigen Netz, was ja dann auch irgendwann nur noch lose aufliegt, da es nicht komplett straff gespannt ist, genauso schnell wie ohne - nur eben sauberer. Und auch restlos, sie haben also keinerlei Probleme damit, auch das letzte Heu vom Boden aus dem schlabbrigen Netz zu bekommen.

Mit Gitter hätte ich dann eher die Bedenken, die ja sogar von Netzgegnern bei Heunetzen als Gegenargument angeführt werden - nämlich das da irgendwann die Schneidezähne leiden können, wenn die Pferde statt mit den Lippen (machen meine, daher bei uns keine Probleme in der Hinsicht) mit den Zähnen zupfen... Aber ist halt immer individuell, wenn die Pferde die Technik beherrschen geht alles und wenn nicht, sollte man es ohnehin komplett lassen (wir haben eine im Stall, die meinte auch unbedingt Netz nehmen zu müssen und das Pferd hat immer - selbst mit so einer Heutasche mit Riesenöffnung - reingebissen und dann senkrecht nach oben gerissen, also richtig mit Ruck. Das ist natürlich genau das, was die Osteopathen dazu bringt zu sagen, ist Gift für Nackenband, Halsbirbelsäule, Rücken etc.).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7242
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Fr, 08. Jun 2018 11:12    Titel: Antworten mit Zitat

Klar kriegen sie es auch schnell raus gefressen - aber die Bewegung mit dem Kopf und Hals ist deutlich aufwendiger, sie bleiben nicht ruhig mit dem Kopf wie auch beim Grasen, sondern müssen immer Heu greifen, Kopf so hoch wie das lose Netz es zulässt, damit das Heu aus der Masche komm. Das ist für mich einfach nicht mehr nah an natürlicher Fresshaltung und -Form.

Bisher haben bei mir 6 verschiedene Pferde auch aus der Raufe mit Gitter gefressen, bei meiner Freundin seitdem 4. Keines hatte Probleme mit den Zähnen. Aber eben, sie zupfen mit den Lippen. Das könnte grade dem GIER-Fresser-Pferd vielleicht sogar gut tun zu probieren, denn mit den Zähnen reinbeißen bringt bei einem Gitter rein gar nichts. Vielleicht ändert es dann die Taktik. Wink

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
littlesheep
User

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.09.2016
Beiträge: 41
Wohnort: Bremervoerde

BeitragVerfasst am: Fr, 08. Jun 2018 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

Finchen hat Folgendes geschrieben:
Klar kriegen sie es auch schnell raus gefressen - aber die Bewegung mit dem Kopf und Hals ist deutlich aufwendiger, sie bleiben nicht ruhig mit dem Kopf wie auch beim Grasen


Doch, meine schon. Meine Stute guckt sogar teilweise erstmal wo ein Zipfel rausguckt, dann zuppelt sie da mit den Lippen dran rum bis sie genug zu fassen kriegt und bewegt dabei den Kopf aber auch nicht mehr als beim Grasen (da rupfen sie ja auch mit einer leichten Bewegung so seitwärts das Gras ab). Die stehen wirklich fast unbeweglich.

Das ist aber ja auch ein Tuch, was rundrum an mehreren Stellen fest ist und nur eine leichte Kuppel bildet, wenn die Portion noch vollständig ist. Du hast wahrscheinlich eher sowas wie ein Rundballennetz vor Augen, was dann zu einem großen Haufen zusammensackt, sobald weniger Heu da ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ninischi
Moderator

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 5186
Wohnort: Bad Zwischenahn

BeitragVerfasst am: Fr, 23. Nov 2018 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Kleines Update: Habe unser Netz optimiert Smile Nun wird der Ring drauf gelegt und testweise nicht mehr außen um den Ring gespannt, sondern direkt um den Ballen. Verspreche mir davon, dass der Ring schöner rein sackt und bisher klappt es ganz gut.
Zu sehen sind etwa
Tag 6





Tag 3


Tag 1


... und mit 4 bzw 4,5 cm Maschen kriegen sie so viel raus, dass genug für den Boden bleibt. Aufgrund der 3-Sekunden Regel kann man das als Pferd selbstverständlich nicht fressen. Auch nicht als Shetty. Nein! Das von ganz oben schmeckt ja viel besser! Laughing Rolling Eyes

_________________
"Reiten ist die Suche nach Schönheit, Geradlinigkeit und Wahrheit."
Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7242
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Sa, 24. Nov 2018 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stehe ja zu meinem (natur-)blonden Status Laughing , muss mal nachfragen, ob ich es richtig verstehe: du hast ein Zylindrisches Netz mit "Boden", das du aber umgekehrt über den Ballen stülpst, Boden als Dach. Und der Ring geht nahe des Bodens rund um das Netz und hält so auch bei niedrigerer Füllhöhe das Netz halbwegs "gestrafft" auf dem Heu?

So sieht es aus und so finde ich es eine sehr gute Lösungsmöglichkeit. Ich habe mein "rundes Taschennetz" derzeit oben offen im Gebrauch und schnüre oben zusammen und binde an den Palisaden der Raufe fest - ok, aber mir noch nicht ganz tauglich wenn es dann leerer wird, deshalb finde ich deine Variante sehr interessant.

Die Krümelreste werden bei uns allerdings recht säuberlich vom Boden eingesammelt - vielleicht AUCH weil das eben lose Netz bei niedrigerem Füllstand doch beschwerlicher ist zum Fressen.
Cool Laughing

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ninischi
Moderator

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 5186
Wohnort: Bad Zwischenahn

BeitragVerfasst am: So, 25. Nov 2018 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Genau. Ich habe einen Heunetz-Zylinder mit Deckel aber ohne Boden. Damit er die Form behält, ist oben an der Kante des Deckels ein Metallring befestigt. unten (das kann man nicht sehen) ist ein Spanngurt durchgezogen.
Der Rundballen kommt in den (großen) Futterring, das ist quasi eine Palisadenraufe ohne Palisaden. Dann wird das Netz drüber gezogen und der Spanngurt
a) um den Futterring gespannt (haben wir sonst immer gemacht, hält Bombe)

oder
b) direkt um den Ballen gespannt (unsere neue Variante, siehe vorheriger Post).


Das System hat für mich den Vorteil, dass die Pferde gegenüber der Variante mit einem nicht formstabilen Netz keine "Gänge" ins Heu fressen. Die haben bei uns sonst immer die Nase ziemlich tief in den Ballen gesteckt. Das ist aufgrund der Staubempfindlichkeit unserer Stuten natürlich nicht optimal.

_________________
"Reiten ist die Suche nach Schönheit, Geradlinigkeit und Wahrheit."
Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7242
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: So, 25. Nov 2018 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Die Variante mit dem Spanngurt um die Raufe kannte ich von dir. Ist eure Raufe so viel größer im Durchmesser als der Ballen, dass du dazwischen dann noch unten um den Ballen "rumfummeln" kannst?

Alternativ könnte ich mir das mit 2 schweren Ringen vorstellen, einer am Boden/in dem Fall Deckel und einer am Ende, das nachher unten um den Ballen liegen soll.

Wenn ich am Hof so umgestalten kann, dass ich auch mit dem vorhandenen Stapler zunächst auf festem Boden die Raufe im Paddock befüllen kann, dann ist eine Rundballenfütterung natürlich sehr verlockend. Aber Netz erst um den Ballen und dann Ballen in die Raufe ist … semi-praktikabel aus Erfahrung.

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ninischi
Moderator

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 5186
Wohnort: Bad Zwischenahn

BeitragVerfasst am: Mo, 26. Nov 2018 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Die Raufe hat 1,60 im Durchmesser und die Ballen meist so um die 1,40. wenn man schlank und nicht zimperlich ist, geht das Smile.
wir machen erst die Folie ab, dann den Futterring (Raufe) über den noch mit „Pressnetz“ umspannten Ballen, dann das Pressnetz ab und das Heunetz drüber.
Die Variante ohne Futterring hätte bei unseren den Nachteil, dass sie sich daraufstellen, wenn es niedrig genug ist. Und wo sie stehen, äppeln und pinkeln sie auch Mad

_________________
"Reiten ist die Suche nach Schönheit, Geradlinigkeit und Wahrheit."
Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7242
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Mo, 26. Nov 2018 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Laughing Dafür bin ich nicht Elfe genug, eindeutig! Habe heute meine Raufe angeschaut, die aus 4 Teilen besteht, und überlegt, dass ich einfach eines zusätzlich ergänzen könnte. Dann sind die Nahtstellen wo die Teile aneinander kommen nicht so schön plan, aber je, wen stört es in der Raufe!? Das würde direkt den Radius enorm vergrößern. Der Plan steht.

Nicht gefallen tut mir trotzdem die Tatsache, dass inzwischen Rundballen fast nur noch in dieses ekelige Kunststoff-Netz gewickelt werden. Kaum noch einer presst sie mit Bändern. Confused

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ninischi
Moderator

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 5186
Wohnort: Bad Zwischenahn

BeitragVerfasst am: Mo, 03. Dez 2018 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wusste gar nicht, dass man Rundballen auch mit Bändern pressen kann. Bei uns machen sie das nur mit Quaderballen.

So sieht unser Netz direkt nach dem Ballen wechseln aus:


So kann man die Form vielleicht besser sehen. Und es ist gestern die alte Variante mit außen festmachen geworden, da der Ballen zu locker war außen..

_________________
"Reiten ist die Suche nach Schönheit, Geradlinigkeit und Wahrheit."
Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7242
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Di, 04. Dez 2018 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fürs immer wieder Fotos einstellen und erklären!

Unten rum einen Gurt spannen geht bei mir noch weniger gut, weil ich eine Palisadenraufe habe - sonst würden die Jungs vermutlich auch beide drin stehen, wenn der Heuschwund das zulässt. Rolling Eyes
Aber einen Ring für jedes Ende des Netzes - so meinte ich es, habe auch so ein Netz, Tasche in rund halt - wäre sicher tauglich. Der untere um das Netz von oben über den Ballen zu stülpen und der zweite, der immer von oben wieder fürs nachrutschen sorgt. Könnte gut klappen!

_________________
"Das Herz mit dem Verstand begreifen zu wollen, ist so ähnlich, wie mit den Ohren sehen zu wollen." Safi Nidiaye
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Fütterung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Seite 14 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de