LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

neue Skala der Ausbildung nach von Ziegner
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Puppa99
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.12.2015
Beiträge: 189
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: Di, 07. Jun 2016 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

saltandpepper hat Folgendes geschrieben:
Der in Zusammenhang mit der Zwanglosigkeit gemeinte TAKT, ist Ersterer.

Der "errittenenTakt" im Sinne der RL-Definition hingegen, erfordert bereits Geraderichtung und damit Anlehnung .

Die Zwanglosigkeit steht VOR der Anlehnung. Der Takt im Sinne des "formbaren Bewegungsablaufes" DANACH.


DAS finde ich sehr hilfreich. OK, dann dachte ich bei Takt eher an die Zwanglosigkeit, und nicht an den errittenen Takt.

@grisu: Ich glaube, hier gibt es ein kapitales Missverständnis. Ich habe die Anlehnung überhaupt nicht definiert, sondern kam nur darauf, weil es darum ging, ob und wie lange man beim Einreiten mit durchhängenden Zügeln reitet und dass ich mir das z. B. bei einem hektischen, zum Rennen neigenden Pferd schwierig vorstelle. Sonst nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
saltandpepper
Gast








BeitragVerfasst am: Di, 07. Jun 2016 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Für mich persönlich ist die SdA schon immer eine Art Checkliste, anhand derer ich vorangegangene Ausbildung einordnen kann. Die einzelnen Punkte sind für mich unabdingbare "Richtlinien", Ziele innerhalb der Ausbildung. Es ist keine Vorgehensweise, keine Anleitung, kein Rezept.

Sind die Punkte da, war die Ausbildung gut - so einfach ist das für mich Laughing Laughing Laughing

Die Gedanken von H.v.Ziegner kann ich absolut nachvollziehen.

Ein großes Problem im Umgang mit den Richtlinien heutzutage sehe ich darin, dass die Ziele als Weg deklariert werden, Ergebnisse als Vorgehensweisen und dass ein Endbild, - nämlich das des sich tragenden, gerundeten, im Schwung befindlichen ausgebildeten Pferdes, vornan gestellt wird.

Daraus resultiert die ewige, "der Hals muss rund sein-Manie" und diese "Doingverliebtheit", die offensichtlich den Blick für reelle Arbeit verbaut.

Die Form- sowohl des Pferdes, wie auch seiner Bewegung- , die sich eigentlich erst im Laufe der Ausbildung ergeben soll, wird fluchs zu Beginn über das Pferd gestülpt, dann mit Spannung das Doing herausgeholt und schwupp, ab geht's in die Dressurprüfung, die Hengstschau, die Auktion, das Championat usw.usw.usw......
Rolling Eyes
Nach oben
Motte
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 12.07.2007
Beiträge: 1441
Wohnort: Schnuckenland

BeitragVerfasst am: Di, 07. Jun 2016 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

S&p zustimmt Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wuschel
User

Alter: 42

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.11.2007
Beiträge: 27
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi, 08. Jun 2016 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würd gerne nochmal fragen: wie läuft denn dann ein Pferd, von dem man sagt: "der geht aber schön in Anlehnung!"?
Gerne eins, was diesen Punkt gerade erreicht und noch nicht wesentlich weiter ausgebildet ist.
Das müsste doch schon sauber an den Zügel ziehen und den Widerrist heben können?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kiruna Karmina
User

Alter: 59

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 04.04.2012
Beiträge: 740
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Mi, 08. Jun 2016 08:49    Titel: Antworten mit Zitat

saltandpepper hat Folgendes geschrieben:
Für mich persönlich ist die SdA schon immer eine Art Checkliste, anhand derer ich vorangegangene Ausbildung einordnen kann. Die einzelnen Punkte sind für mich unabdingbare "Richtlinien", Ziele innerhalb der Ausbildung. Es ist keine Vorgehensweise, keine Anleitung, kein Rezept.


Genau! Immer wieder wird das missverstanden.
Und am Rezept wird gespart.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
saltandpepper
Gast








BeitragVerfasst am: Mi, 08. Jun 2016 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wuschel hat Folgendes geschrieben:
Ich würd gerne nochmal fragen: wie läuft denn dann ein Pferd, von dem man sagt: "der geht aber schön in Anlehnung!"?
Gerne eins, was diesen Punkt gerade erreicht und noch nicht wesentlich weiter ausgebildet ist.
Das müsste doch schon sauber an den Zügel ziehen und den Widerrist heben können?

Das richtet sich nach dem Ausbildungsstand, Wuschel. Sauber zur Hand streben, ja, den Wiederrist heben nicht zwingend, denn dafür braucht es bereits Tragfähigkeit und Anschluß des Hinterbeines.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Reiten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de