LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Dr. E. Kotzab: Über die Biegung und Versammlung des Pferdes

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Rezensionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Josatianma
Admin



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.09.2006
Beiträge: 11915
Wohnort: Reichshof

BeitragVerfasst am: Mo, 29. Jan 2007 10:33    Titel: Dr. E. Kotzab: Über die Biegung und Versammlung des Pferdes Antworten mit Zitat

Dr. vet. Erich Kotzab - Über die Biegung und Versammlung des Pferdes

ISBN-Nummer: 978-386127-436-0
Verlag: Cadmos
Preis: 29,90
Seitenzahl: 144
Auflage: 1
Format: Gebunden
Jahr Erstausgabe: 2006


Klappentext


“Will er nicht oder kann er nicht?” - Tatsächlich kann der Partner Pferd oftmals wirklich nicht und wenige Reiter wissen warum.

Dieses Buch führt den Leser auf völlig neuartigen, sachlichen und leicht verständlichen Wegen in eine bis dato unbekannte Pferdewelt. Häufig wiederkehrende Verständnisprobleme zwischen Reitern und Pferden werden anhand ihrer bewegungsphysiologischen Grundlagen aufgeklärt. Eine revolutionäre Brücke des Reiters zum Pferd über den Tierarzt!

Über Jahrhunderte entwickelten und erweiterten Reitmeister wie zum Beispiel auch Philippe Karl, anhand ihrer praktischen Erfahrung eine klassische Reitlehre, die den körperlichen und seelischen Bedürfnissen des Pferdes gerecht wird. In diesem Buch gibt Dr. Erich Kotzab erstmals eine wissenschaftliche fundierte Antwort auf die Frage, warum die klassische Reitkunst “funktioniert” und welche ihre anatomische und physiologische Basis ist. Fehlmeinungen werden korrigiert und ihre Auswirkungen auf den modernen Dressursport beleuchtet.

Mit “Über die Biegung und Versammlung des Pferdes” erhält jeder Pferdefreund ein unverzichtbares Werkzeug für effizientes Training, Lehre, Ausbildung, Richtverfahren und Freude am und mit dem Pferd.

Dr. vet. Erich Kotzab hatte seit frühester Jugend Kontakt zu Sportpferden und bildete sie selbst aus. Studium der Veterinärmedizin in Wien, abgeschlossenes Studium der Akupunktur und der chinesischen Kräutermedizin bei der IVAS. Er betreibt eine tierärztliche Praxis mit Schwerpunkt Pferd und beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit so genannten “Problempferden”.



Rezensionstext:

“Über die Biegung und Versammlung des Pferdes” ist ein Buch für Reiter, die sich mit den theoretischen Hintergründen befassen möchten. Es bietet Ansätze, die Fragen aufwerfen, die konträr zu den bisherigen Aussagen in mancher Reitlehre sind. Obwohl Herr Dr. Kotzab in seiner Einleitung darauf hinweist, dass das Buch nicht für Anfänger gedacht ist, da es ein fundamentales Basiswissen voraussetzt, erklärt es wunderschön einfach und mit witzigen Beispielen die physikalischen Grundlagen von Versammlung.

Durch eine klare Gliederung lässt sich das Buch angenehm lesen und die wichtigsten Aussagen werden in rot unterlegten Kästen hervorgehoben. Ausgehend von der Definition der Versammlung, mit der anschließenden Beschreibung der Vorteile für Reiter und Pferd gelangt der Leser zur Wichtigkeit der Biegung, um die Versammlung zu erarbeiten.

Detailliert geht Herr Dr. Kotzab auf die Biegung als Grundlage der Versammlung ein und zeigt eine völlig neue Sichtweise der Biegung auf. Entgegen der bisher geltenden Meinung, dass bei der Arbeit in Biegung das jeweils innere Hinterbein vermehrt belastet wird, erklärt Herr Dr. Kotzab anschaulich, dass dies eben nicht so ist. Laut seiner Aussage wird das jeweils äußere Hinterbein vermehrt belastet und trainiert. Dieser Ansatz wird von ihm verständlich erläutert und mit Zeichnungen und Bildern sichtbar gemacht. Leider sind nicht alle Bilder in diesem Buch so gut ausgewählt, dass sie die von Herrn Dr. Kotzab aufgestellte These absolut untermauern.

In einem weiteren Kapitel geht Herr Dr. Kotzab auf die Hilfengebung ein. Sehr intensiv wird von ihm die Hilfe des Kreuzanspannens als Gewichtshilfe beschrieben, welche jedoch so gar nicht möglich ist, da die Rückenmuskulatur nicht angespannt werden kann.

Ausführlich wird von Herrn Dr. Kotzab der Einfluss der Versammlung auf die einzelnen Punkte der Ausbildungsskala beschrieben. Immer wieder werden die Vorteile der Versammlung für Pferd und Reiter von im erwähnt, so dass sie dem Leser gut im Gedächtnis haften bleiben. Zum Schluss werden noch die möglichen Fehlerquellen der Versammlung aufgezeigt und kurz auf Auswirkungen seiner Erkenntnisse für die tägliche Arbeit mit dem Pferd eingegangen.

Insgesamt liest sich das Buch sehr angenehm und ist für jeden, der sich etwas mit der theoretischen Seite des Reitens beschäftigt gut zu lesen. Es wirft einige Fragen auf, die jedoch nicht innerhalb des Buches beantwortet werden. Wer bereit ist von den üblichen Wegen abzuweichen, und neue Gedanken nicht sofort abzuweisen, für den kann dieses Buch eine hilfreiche Unterstützung für die tägliche Arbeit im Sinne des Pferdes sein.

_________________
Liebe Grüße, Sabine

Ideale sind wie Sterne, man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren

"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
glovedrider
User

Alter: 61


Anmeldedatum: 06.02.2008
Beiträge: 157
Wohnort: Niedesachsen

BeitragVerfasst am: Sa, 16. Feb 2008 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Herr Kotzab weist auf Probleme des V/A und des longierens hin S45/47.
Auf Seite 75 geht er kritisch auf die Kreuzhilfe ein.
Ich erwähne dies ePunkte hier noch einmal weil mann die sonsa tleicht überliest.
Auf Seite 49 schreibt er , die innere Rippenreihe steigt auf.
Das versteh ich nicht. Kann das hier jemand für einen Laien verständlich erklären?? Auf den Abbildungen sieht mir das anders aus.


Zuletzt bearbeitet von glovedrider am Sa, 16. Feb 2008 09:51, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jen
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 3005
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Sa, 16. Feb 2008 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Meinst du jetzt Stodulka oder Kotzab? Haben ja beide ein Buch geschrieben, sind sich aber über gewisse Dinge nicht so einig... Wink
_________________
Liebe Grüesslis, Jen
***
Das Maul des Pferdes ist kein Bremspedal! Martin Plewa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
glovedrider
User

Alter: 61


Anmeldedatum: 06.02.2008
Beiträge: 157
Wohnort: Niedesachsen

BeitragVerfasst am: Sa, 16. Feb 2008 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

peinolich, habs geändert der Kotzab wars.
danke.
lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jen
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 3005
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Sa, 16. Feb 2008 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, hab's doch noch gedacht, dass das ein Flüchtigkeitsfehler war Wink

glovedrider hat Folgendes geschrieben:

Auf Seite 49 schreibt er , die innere Rippenreihe steigt auf.
Das versteh ich nicht. Kann das hier jemand für einen Laien verständlich erklären?? Auf den Abbildungen sieht mir das anders aus.


Nur aus dem Kopf, daher keine 100% genaue Angaben:

Die Brustwirbelsäule ist in ihrer Biegefähigkeit ja sehr beschränkt, da die echten Rippen direkt mit dem Brustbein verbunden sind. Damit sich das Pferd trotzdem biegen ist das mit einer Rotation der einzelnen Wirbel verbunden, die im Ausmass je nach Lokalisation des Wirbels variiert. Das Prinzip gilt auch für die gesamte Wirbelsäule inkl. Halswirbelsäule, die ja sehr beweglich ist: jegliche seitwärtsbiegung ist von einer Rotation der Wirbel begleitet. Die Frage ist jetzt noch in welcher Richtung und da gibt es ja unterschiedliche Angaben dazu.

Was ich dazu erfahren habe, ist jetzt die Qualität der Biegung ausschlaggebend, in welche Richtung die Wirbel rotieren. Schwingt bei einer korrekten Biegung das innere Hinterbein gut nach vorne und übernimmt die tragende Funktion, dann senkt sich der innere Rippenbogen leicht ab und der Brustkorb schwingt nach aussen. Das gibt auch das Gefühl des Reiters, dass sich das PFerd "um den inneren Schenkel" biegt, obwohl das in Tat und Wahrheit ja gar nicht in dem Mass möglich sit, wie es sich anfühlt. Jetzt ist es aber so, dass bei einer nicht ganz korrekten Biegung (leichte S-Form) das innere Hinterbein nicht die tragende, sondern schiebende Funktion übernimmt, was zu einer umgekehrten Rotation des Rippenbogens zur Folge haben soll, so dass die inneren Rippen angehoben werden und den Reiter auch nach aussen setzt (und der Reiter in Folge oft in der inneren Hüfte abknickt, um den leicht nach aussen rutschenden Sattel zu kompensieren).

In der Praxis deckt sich diese Erklärung mit meiner Erfahrung. Genaue Lit.angaben kann ich dazu jetzt nicht angeben, ev. findet man bei Stodulka noch genaueres dazu. Studien über die Rotationsfähigkeit der Wirbel findet man bei Denoix und Pailloux.

_________________
Liebe Grüesslis, Jen
***
Das Maul des Pferdes ist kein Bremspedal! Martin Plewa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
manuel
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldedatum: 28.01.2008
Beiträge: 25
Wohnort: Südl. Niederösterreich

BeitragVerfasst am: Fr, 27. Feb 2009 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

das Thema ist jetzt zwar schon ein bisschen älter, aber ich habe jetzt gerade was zu "Der Brustkorb rotiert innen nach oben" gehört. Und vielleicht interessierts ja jemanden Wink

Die Rotation nach innen ist wie Jen ja schon schreibt eigentlich ein Fehler... Der Brustkorb kommt nur dann innen hoch, wenn die äußeren Rückenmuskeln des Pferdes verspannt sind und der Brustkorb somit nicht nach außen rotieren kann, dies passiert dann wenn ich am inneren Zügel festhänge und das Pferd ja um dem Zug standzuhalten irgendetwas entgegensetzen muss -> Die verspannte äußere Rückenmuskulatur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Rezensionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de